Jussie Smollett: War der Angriff durch Trump-Fans fingiert?

Er erhebt schwere Vorwürfe, nun ist er selbst ins Ziel der Ermittler geraten: Hat Jussie Smollett den Angriff auf seine Person inszeniert?

Jussie Smollett sieht sich nun selbst mit Vorwürfen konfrontiert

Ende Januar, 2019: Die Anteilnahme ist groß, die "Empire"-Star Jussie Smollett (36) entgegengebracht wird. Der afro-amerikanische, homosexuelle Schauspieler wurde von vermeintlichen Trump-Anhängern überfallen und auf grausame Weise geschlagen und gedemütigt. Die Rapper 50 Cent (43) und Xzibit (44) schicken Gebete in seine Richtung, so auch Comedian Kevin Hart (39). Sogar US-Präsident Donald Trump (72) sah sich genötigt, von einem "schrecklichen" Vorfall zu sprechen. Nun aber sieht sich Smollett selbst massiven Anschuldigungen gegenüber.

"Empire"-Star Jussie Smollett: War der Angriff fingiert?

Hat er das vermeintliche Hassverbrechen nur fingiert? Ist er nicht das Opfer, sondern der Täter? Jussie Smollett ist mittlerweile festgenommen worden und sitzt in Untersuchungshaft, wie Anthony Guglielmi von der Polizei in Chicago via Twitter mitteilte. Er wurde als Verdächtiger eingestuft, da er einen falschen Polizeibericht eingereicht haben soll. Es wurde Anklage erhoben. Was ist passiert?

Kannte er seine Angreifer?

Wie unter anderem "CNN" aus Beamten-Kreisen erfahren haben will, stehe die Möglichkeit im Raum, dass Jussie Smollett die beiden Angreifer bezahlt habe. Diese Vorwürfe stritt der Anwalt des Schauspielers bereits vehement ab: "Als Opfer eines Hassverbrechens, das der Polizei bei den Ermittlungen geholfen hat, ist Jussie Smollett wütend und am Boden zerstört über die neuen Berichte, dass er die Angreifer kennen soll", zitiert "CNN".

Empire

Warum floppt der Serien-Hit bei uns?

Jussie Smollett: Hat er gelogen?

Am Mittwoch vergangene Woche seien zwei Brüder festgenommen, wenig später aber wieder auf freien Fuß gelassen worden. Bei der Vernehmung der Verdächtigen hätten sich demnach aber "neue Beweise" ergeben - die wohl gegen Smolletts Aussagen sprechen. Denn bei einem Mann des Bruderpaares mit nigerianischen Wurzeln handele es sich angeblich um Smolletts Fitnesstrainer, beide sollen schon in Statistenrollen bei "Empire" mitgewirkt haben. Sie seien nicht nur von Überwachungskameras nahe des Tatorts aufgezeichnet worden, sondern auch dabei, Skimasken zu erwerben.

So lautet Smolletts Version

Eine Bagatelle ist das Vortäuschen eines Verbrechens nicht, im US-Bundesstaat Illinois sollen dafür bis zu drei Jahre Haft drohen. Bislang bleibt Smollett bei seiner Schilderung der Tat. In der Nacht sei er in Chicago unterwegs gewesen, um sich etwas zu Essen zu holen. Plötzlich sollen ihn zwei weiße Männer mit Masken angegriffen, geschlagen und Bleiche über ihn ausgeschüttet haben. Am Ende hätten ihm die Männer, die sich als Trump-Anhänger zu erkennen gaben, - der Slogan "Make America Great Again" soll gefallen sein - einen Strick um den Hals gelegt. Danach sollen sie geflüchtet sein.

Darsteller damals und heute

Was wurde eigentlich aus diesen Stars?

Unter den zahlreichen „Harry Potter“-Fans ist der Schauspieler Rupert Grint natürlich längst ein Star. Als Harry Potters treuer Freund, Schach-Profi, Schnecken-Spucker, Auto-Flieger, Spinnen-Hasser, Quidditch-Hüter  wird der Rotschopf bekannt und beliebt. Für die meisten ist der mittlerweile erwachsene Schauspieler in den letzten Jahren möglicherweise ein wenig vom Radar verschwunden. Dabei läuft seine Karriere munter weiter und der 30 Jahre alte Star beweist immer wieder seine Wandlungsfähigkeit. Sie wollen wissen, wie der Schauspieler heute aussieht? Dann klicken Sie ein Bild weiter. 
Nach eher mittelmäßigen Kinoerfolgen versucht sich der Schauspieler Rupert Grint heute eher in Richtung Fernsehen. Nach einem Episoden-Auftritt in "Urban Myths" ist er in der Serie "Sick Note" in zwei Staffeln als Hauptfigur zu sehen und auch das Guy-Ritchie-Serien-Remake "Snatch" ist mittlerweile um eine zweite Staffel verlängert. Außerdem geht das Gerücht um, dass der Rotschopf angeblich in einer Serie mit John Malkovich in der  Hauptrolle spielen soll: "Agatha Christies The ABC Murders". In einer Zeit, in der auch viele Kinoschauspieler ins TV-Geschäft wechseln, könnte dieser Trend für Rupert Grint den Erfolg zurückbringen, den wir ihm in jeden Fall wünschen.
Mit ihrer Rollen als kühle-sachliche Ermittler in der TV-Kultserie „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“ werden die Schauspieler David Duchovny und Gillain Anderson 1993 schlagartig bekannt. 2016 kommt es sogar zu einem Revival der Serie. Doch was machen die Kult-Darsteller eigentlich heute? 
David Duchovny spielt von 1993 bis 2002 den „Akte X“-Agenten Fox Mulder. Nach neun Staffeln ist jedoch Schluss, weil die Serie derart gestreckt wird, dass Duchovny angeblich die Lust verliert. Ab 2007 kann der Schauspieler in der Serie „Californication“ an seinen großen Erfolg anknüpfen.   Auch Gillian Anderson ermittelt neun Jahre lang in „Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI“. Für ihre Rolle der Agentin Dana Scully wird sie unter anderem mit einem Golden Globe und einem Emmy ausgezeichnet. Nach ihrem Serienengagement ist Anderson vor allem als Schriftstellerin tätig und hat sich auch vereinzelt als Regisseurin versucht. Auch optisch hat sich die Schauspielerin verändert. Ihr Markenzeichen als Dana Scully, die roten Haare sind nun Blond. 

112

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche