VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Carsten Maschmeyer im GALA-Interview

Carsten Maschmeyer
© Getty Images
Carsten Maschmeyer steht im GALA-Interview Rede und Antwort: Welche Schwierigkeiten machte die Coronakrise der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen"? Kämpfen die Investoren auch hinter den Kameras weiter? Und wie geht es ihm und Ehefrau Veronica Ferres nach seiner Hautkrebserkrankung zu Beginn des Jahres?

Bereits zum sechsten Mal kämpft Carsten Maschmeyer, 61, bei "Die Höhle der Löwen" als Investor um die besten Deals. Also ist die erfolgreiche Unterhaltungsshow schon reine Routine für den Finanzunternehmer? Absolut nicht. Besonders die neue Staffel, die am 31. August auf Vox startet, stellte die Produktion und auch die Löwen wegen der Coronakrise vor eine erhebliche Herausforderung.

Wie diese letztendlich gemeistert wurde, wie es Carsten Maschmeyer nach seiner Hautkrebs-Diagnose geht und welch starke Unterstützung ihm vor allem seine Ehefrau Veronica Ferres, 55, in dieser schweren Zeit war, erzählt der Selfmade-Millionär im Interview mit GALA.

Carsten Maschmeyer: Seine "Die Höhle der Löwen"-Höhepunkte

GALA: Herr Maschmeyer, Sie sind seit sechs Staffeln als Investor bei "Die Höhle der Löwen" dabei. Was war Ihr schönster Moment? Was Ihr frustrierendster Moment?

Carsten Maschmeyer: Der schönste Moment war 2017, als eine Mutter in "Die Höhle der Löwen" kam und von ihrer Tochter erzählte, die noch vor der Geburt im Mutterleib einen Schlaganfall erlitten hat und dadurch von Geburt an später Probleme mit dem Gehen hatte. Kein Arzt, keine Technik konnte etwas bewirken. Aber sie hatte die große Mutterliebe, den kreativen Ungehorsam und die enorme Willenskraft, ihrem Kind zu helfen. Und auf einmal kam die Tochter ins Studio - aufrecht gehend! Das war ein bewegender Moment! Die Mutter hat über viele Jahre ein Gerät - ein künstliches Gleichgewichtssystem - entwickelt, um halbseitig gelähmten Schlaganfall-Patienten zu helfen. Ich bin sehr froh, dass ich dieser Frau damals zusammen mit Dagmar Wöhrl geholfen habe und wir in ihre Erfindung "ReMoD" investieren konnten.

Der frustrierendste Moment war 2018. Da hat Frank Thelen seine Schadenfreude gezeigt, als er mit Ralf Dümmel zusammen einen Deal hinter unserem Rücken abgewickelt hat. Das ist wie beim Monopoly spielen: Einer geht auf die Toilette, kommt wieder und die Häuser sind verschoben. Da fühlten wir uns ausgetrickst. Er hat sich aber danach entschuldigt und dann war auch alles wieder gut.

Hat sich Nico Rosberg so etwas in der neuen Staffel auch erlaubt oder hat er sich als neuer Löwe noch zurückgehalten?

Nico ist mutig und hält sich nicht groß zurück. Er ist für die Sendung ein super Neuzugang. Gleich beim ersten Pitch war er extrem stark und souverän. Er ist Sportler, Kämpfer, Sieger, bleibt aber fair.

Was können Sie uns sonst noch über die neue Staffel erzählen?

Wir haben in der kommenden Staffel ganz schön Radau zwischen den Löwen. Natürlich kämpft jeder Löwe um einen Deal und da werden auch mal härtere Bandagen angelegt, weil sich die Beute noch mehr lohnt als jemals zuvor. Ich liebe es, wenn wir die Gründer zuerst kritisch ausfragen und dann fragen die uns plötzlich "ja, was kann denn der einzelne Investor für uns tun?". Und dann geht’s unter den Löwen los: "Nein, du kannst gar nichts für sie tun. Ich wäre viel besser." Also, die Zuschauer können sich auf ein paar ordentliche Konkurrenz-Kämpfe unter den Löwen um die Gründer freuen. Man kann diese Staffel daher auch "die Staffel der Kämpfe" nennen.

Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Nico Rosberg, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
© TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Gehen diese Kämpfe auch weiter, wenn die Kameras aus sind?

Wir Löwen sind mittlerweile alle miteinander befreundet. Während des Drehs wird zwar um die Deals gekämpft, aber spätestens in der Drehpause hat man sich wieder in den Arm genommen - zumindest war das noch bis Mitte März so. Dann kam Corona.

Enorme Veränderungen durch die Coronakrise

Wie hat sich die Coronakrise auf die Dreharbeiten ausgeübt?

Wir hatten eine lange Drehpause von fast sechs Wochen. Es war eine enorme Veränderung. Ein paar Gründer konnten aus Österreich oder der Schweiz nicht anreisen. Wenn man um ein Gründerteam gekämpft und den Zuschlag bekommen hat, konnte man sich nicht einmal mit einem Handschlag gratulieren. Man geht wie gewohnt aufeinander zu und kommt dann ein paar Meter davor ins Stocken. Für mich war das sehr komisch.

Auch unter den Löwen durften wir nicht all zu nah beieinander sein, sondern mussten Abstand halten. Die Türklinken wurden alle paar Minuten desinfiziert, wir kamen mit Masken ins Studio, mussten diese auch in den Drehpausen wieder aufsetzen. Es war eine gespenstische Atmosphäre. Die Leichtigkeit, die Fröhlichkeit fehlte. Trotz allem haben wir die längste Staffel mit 20 Folgen hinbekommen. Wir hatten so viele gute Gründer mit guten Ideen wie noch nie zuvor.

Hat Corona auch Auswirkungen auf die Ansprüche an einen Gründer?

Ja. Bei den neuen Gründern musste man sich die Frage stellen: Ist das jetzt ein Geschäftsmodell, das vor Corona bis Mitte März funktioniert hätte - als Hotels geöffnet waren, Messen stattfanden, Flüge normal durchgeführt worden sind, die Touristikbranche boomte - oder eines, das auch unter Corona-Einschränkungen besteht? Unser Auswahlprozess hat dadurch ein neues Kriterium dazu erhalten. Vorher hieß es "tolle Gründer, tolles Produkt", dann kam der Anspruch hinzu "Corona-geeignet oder nicht?".

Familiäre Unterstützung nach der Hautkrebs-Diagnose

Zum Schluss des Interviews erlauben Sie mir noch eine private Frage: Wie geht es Ihnen aktuell gesundheitlich? Im Februar wurde bei Ihnen Hautkrebs an der Nase diagnostiziert.

Es geht mir sehr gut. So makaber es klingt, ich hatte das Glück, dass es "nur" Hautkrebs war und ich ihn frühzeitig entdeckt habe. Seit Mitte März bin ich geheilt. Ich bin froh, dass es vorbei ist. Ich habe eine liebevolle Familie, die mich in den Wochen, in denen fünf Operationen - drei Tumor-chirurgische und zwei rekonstruktive - stattfanden, ganz wunderbar unterstützt hat. Lilly, meine Stieftochter, war bei allen OPs dabei.

Ich danke auch den Löwen und Sony als Produzenten, dass sie die Dreharbeiten angepasst haben, damit ich nicht so viele Sendungen ausfallen lassen musste. Fünf Wochen lang bin ich nicht unter Leute gegangen. Mein Äußeres zu dieser Zeit wäre nicht besonders einladend für die Gründer gewesen (lacht).

Klar, die Stelle mitten im Gesicht war zwar etwas ungünstig, und als ich die Nachricht damals erhalten habe, dachte ich noch, wie wichtig das alles für mich sei. Ein paar Wochen später, als Corona alles überschattete, wurde mir aber klar: Die optische Unversehrtheit meiner Nase ist nichts gegen das, was wir in der Welt an Schicksalen zu beklagen haben. Für mich ist das Jahr 2020 nicht das Jahr meiner Hautkrebserkrankung sondern wie bei jedem anderen auch, das Jahr der Coronakrise.

Wie wichtig war Ihnen besonders die große Unterstützung Ihrer Frau Veronica Ferres in dieser Zeit?

Ich habe das große Glück, dass ich eine Frau mit einer ganz hohen Empathie, mit einem riesig großen Herzen habe. Sie war natürlich eine sehr wichtige Hilfe in dieser Zeit. Wir wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können - auch in problematischen Zeiten. So, wie man es sich bei der Hochzeit sagt, trifft es auf uns zu: "In guten und in schlechten Zeiten". Wir sind sicher, dass wir uns auch im Alter, wenn die Wehwehchen zunehmen, gut umeinander kümmern werden.

Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer
© Getty Images

Im September feiern Sie ihren sechsten Hochzeitstag. Wie verbringen Sie diesen?

Das hängt von Corona ab, ob ein Filmdreh für meine Frau stattfindet oder nicht. Wenn ja, ist sie im Ausland und wir werden ihn nicht zusammen verbringen können. Aber wir richten unser Leben schon lange nicht mehr nach Feiertagen oder dem Kalender aus. Ob an einem Sonntag oder einem Montag, ob morgens oder abends, wenn wir Zeit haben, sind wir zusammen. Unseren letzten Hochzeitstag haben wir sogar auf unterschiedlichen Kontinenten verbracht, aber wir haben richtig schön vor- und auch toll nachgefeiert.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Gala

>> Wir haben alle News und Infos zur Show "Die Höhle der Löwen" gesammelt


Mehr zum Thema


Gala entdecken