VG-Wort Pixel

"Der Countdown beginnt" Serena Williams plant Abschied vom Tennis

Serena Williams: Ab jetzt soll ihre Familie allein an oberster Stelle stehen.
Serena Williams: Ab jetzt soll ihre Familie allein an oberster Stelle stehen.
© imago/NurPhoto
Bald wird eines der größten Tennis-Kapitel in der Geschichte des Sports enden. Serena Williams hat ihren Abschied eingeläutet.

Die herausragende Karriere von Tennisspielerin Serena Williams (40) nähert sich ihren finalen Zügen. Das hat die Ausnahmesportlerin nun selbst in einer ausführlichen Coverstory des Magazins "Vogue" mitgeteilt. Ihr nahender 41. Geburtstag und besondere Worte ihrer Tochter Olympia haben demnach die letzte Entscheidungshilfe geliefert. Denn mehr als alles andere auf der Welt wünsche sich ihre Kleine, eine "große Schwester" zu sein.

Familie nun oberste Priorität

Ein Wunsch, den ihre Mutter der Fünfjährigen alsbald erfüllen will: "Ich habe eine Familie bekommen. Ich möchte diese Familie wachsen lassen." Doch noch einmal wolle sie nicht Familie und Karriere miteinander verbinden müssen. "Ich hasse es, an dieser Kreuzung zu stehen. [...] Ich bin hin- und hergerissen. Ich möchte nicht, dass es vorbei ist, aber gleichzeitig bin ich bereit für das, was folgt."

Bislang sei ihr nahender Abschied vom Tennis wie ein "Tabuthema" gewesen. "Wenn es aufkommt, fange ich zu weinen an. Ich glaube, die einzige Person, mit der ich darüber wirklich reden konnte, ist mein Therapeut gewesen." Doch auch jetzt noch wolle sie von ihrem Abschied nicht als "Ruhestand" sprechen. "Vielleicht ist 'Evolution' das beste Wort, um zu erklären, was ich machen werde. Ich entwickle mich weg vom Tennis in Richtung anderer Dinge, die wichtig für mich sind."

Ein Star auf Abschiedstour

Wann genau diese Entwicklung abgeschlossen sein wird, geht nicht aus dem Artikel hervor. Doch "der Countdown beginnt", so Williams, die sich auf die "kommenden paar Wochen" noch freuen wolle. Aktuell wirkt sie beim Tennisturnier in Toronto mit und konnte dort ihren ersten Sieg nach 14 Monaten feiern. Und auch die US Open, die am 29. August starten, wird Williams auf jeden Fall noch spielen. "Ich weiß nicht, ob ich bereit für New York sein werde. Aber ich werde es versuchen", wird sie im "Vogue"-Artikel zitiert.

Wie es schließlich sein wird, das letzte Mal auf dem Tennisplatz eines großen Turniers zu stehen, könne sie sich jetzt noch nicht ausmalen. Zum Abschluss des Beitrags gesteht Williams, mit 23 Grand-Slam-Siegen eine der besten Tennisspielerin aller Zeiten, was sie so gar nicht beherrscht: "Ich bin schrecklich mit Abschieden, die Schlechteste der Welt."

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken