VG-Wort Pixel

"Bares für Rares"-Star Horst Lichter Das macht seine Ehe so besonders

Horst Lichter und seine Frau Nada
Horst Lichter und seine Frau Nada
© imago images
Horst Lichter ist seit 2009 in dritter Ehe mit seiner Ehefrau Nada verheiratet. Was ist das Geheimnis ihrer Liebe? Der "Bares für Rares"-Star hat es verraten!

Über zehn Jahre Ehe – nicht viele Beziehungen von Prominenten halten so lange oder bleiben skandalfrei. Die Liebe von Horst Lichter, 59, und seiner Frau Nada, 49, bildet da eine angenehme Ausnahme. Nach zwei gescheiterten Ehen fand Lichter in seiner jetzigen Partnerin die Frau fürs Leben. Doch eine glückliche Ehe bedeutet viel Arbeit, wie der "Bares für Rares"-Star in einem Interview klarstellt.

Horst Lichters Tipp für eine glückliche Beziehung: "Wenn etwas kaputt ist, kann es repariert werden"

Was er damit meint, machte er mit einer Anekdote deutlich. "Ich durfte einmal ein Ehepaar bei 'Bares für Rares' treffen, das hat mir einen Satz mitgegeben, den ich sehr mag. Die waren 60 Jahre verheiratet. Ich habe den Mann gefragt, was sein Geheimnis ist. Er hob den Zeigefinger und sagte mir: 'Herr Lichter, wir kommen aus einer Generation, in der noch repariert und nicht neu gekauft wurde.' Wenn man sich den Satz einmal ganz genau anschaut, dann hat man viel gelernt", erklärte er gegenüber "t-online". Es gebe im Leben nicht nur schöne Stunden und Schmetterlinge im Bauch – wenn etwas kaputt sei, dann könne es repariert werden, führte er aus.

Damit meinte der 59-Jährige aber nicht, dass man zusammen bleiben sollte wenn die Beziehung "komplett zerstört" sei. "Ich habe immer schon gesagt, in der heutigen Zeit gibt es gute und schlechte Seiten für Beziehungen. Gut ist, dass nicht jeder zusammenbleiben muss, wenn es nicht mehr passt", so Lichters Meinung. Und weiter sagte er dazu: "Früher wurde ein ganzes Leben zerstört, wenn du den falschen Menschen gewählt hast. Früher wurden Frauen, die ihre Männer verlassen haben, geächtet. Da bin ich sehr glücklich, dass wir diese Zeit überwunden haben."

Trotzdem fände er es schade, "wie schnell Pärchen aufgeben. Manche geben sich auf, weil sie einen Monat lang keinen Sex mehr haben." Alles in allem könnte man seinen Tipp für eine langlebige Beziehung wohl so zusammenfassen: "Es ist immer Arbeit. Liebe muss gewartet werden."

Verwendete Quelle: t-online.de

swi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken