VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" Niko Griesert spricht nach Wiedersehens-Show im Interview Klartext

Niko Griesert
Niko Griesert
© TVNOW / Ruprecht Stempell
Großes Drama im Finale und in der Wiedersehens-Show von "Der Bachelor": Niko Griesert gab Michèle im Halbfinale einen Korb, holte sie dann fürs Finale zurück und entschied sich dann doch für Mimi. Im GALA-Interview steht Niko jetzt Rede und Antwort.

Das gab es bei "Der Bachelor" noch nie: Erstmals bereute ein Rosenkavalier seine Entscheidung und tauschte im Finale eine Kandidatin gegen eine andere aus. Gemeint ist das Liebes-Karussell zwischen Niko Griesert, 30, und seinen Kandidatinnen Michelle "Mimi" Gwozdz, 26, und Michèle de Roos, 27.

Erst entschied sich Niko im Halbfinale für Mimi und Stephie. Doch schon kurze Zeit später wollte er die ausgeschiedene Michèle zurückhaben und wählte sie statt Stephie ins Finale – nur um dann Michèle erneut keine Rose zu geben. Niko gab die letzte Rose an Mimi, doch auch auf sie konnte sich der 30-Jährige trotz Verliebtheit nicht einlassen. Zu einer Beziehung kam es gar nicht erst, wie beide in der Wiedersehens-Show "Der Bachelor – Nach der letzten Rose" am Mittwochabend (24. März) auf RTL erzählten. Parallel tauchten Gerüchte auf, Niko und Michèle seien nun wiederum ein Paar ...

Niko Griesert: "Ich kann verstehen, wenn die Zuschauer Kritik äußern"

Niko, wie geht es dir heute angesichts der Wiedersehen-Show? Meistens werden da ja auch noch mal nicht so schöne Momente angesprochen ...

Mir geht’s gut. Ich bin entspannt und finde das überhaupt nicht schlimm. Dafür ist das Wiedersehen ja auch gedacht. Dass man noch mal über bestimmte Situationen redet, sich Dingen stellt und die hoffentlich klärt.

Kannst du die Zuschauer verstehen, die dich für dein Verhalten im Finale kritisieren?

Ich glaube, bestimmte Sachen können die Zuschauer nur schwer nachvollziehen. Ich selber kann im Nachhinein vieles nicht mehr nachvollziehen, was da eigentlich durch meinen Kopf ging (lacht). Das Problem ist, natürlich wird am Ende mindestens eine Person verletzt. Deshalb kann ich verstehen, wenn die Zuschauer Kritik äußern. Aber ich kann damit gut umgehen und freue mich tatsächlich über jedes Feedback. Das zeigt ja nur, dass die Leute mit dem Herzen dabei waren und mitgefiebert haben.

Niko und Michèle hatten schnell eine Auge aufeinander geworfen
Niko und Michèle hatten schnell eine Auge aufeinander geworfen
© TVNOW

Nachdem du Michèle für das Finale zurückgeholt hast, dachten viele Zuschauer, sie würde die letzte Rose bekommen. Sie hat es auch selbst geglaubt. Gab es denn ernsthaft diese Option für dich?

Ich hätte sie nicht zurückgeholt, wenn für mich nicht ernsthaft die Option bestanden hätte, dass Michèledie Rose bekommen könnte. Ich wollte noch mehr Zeit mit ihr verbringen. Am liebsten hätte ich noch mehr Zeit gehabt, auch im Alltag. Die endgültige Entscheidung habe ich dann wirklich sehr spät getroffen, ich war hin- und hergerissen.

Du und Michèle habt euch zuvor alleine ohne die Kameras getroffen. Was genau ist bei diesem geheimen Treffen passiert?

Es war sehr schön, sich mal ohne die Kameras zu treffen. Michèle hatte die ganze Zeit sehr mit diesem ganzen Drumherum zu kämpfen und konnte sich vor den Kameras nicht ganz öffnen. So introvertiert ist sie gar nicht, wie es rüberkommt.

Dass dann sie statt Stephie im Finale steht, kam für Michèle überraschend?

Das war komplett überraschend. Bei diesem geheimen Treffen stand die Frage gar nicht im Raum, ob sie wieder zurückkommen könnte.

"Ich habe den Überblick verloren"

Niko und Mimi im Finale
Niko und Mimi im Finale
© TVNOW

Trotzdem hast du dich am Ende für Mimi entschieden. Erinnerst du dich noch an den Moment, in dem du die Entscheidung gefällt hast?

Das war, als wir im Finale bei der Location ankamen. Ich kann gar nicht genau sagen, wieso. Aber irgendwann muss man sich nun mal entscheiden und dann versucht man einfach, das Richtige zu tun.

Kannst du die Situation jetzt, nachdem einige Zeit vergangen ist, besser verstehen und mehr Gründe für deine Entscheidung nennen?

Ich glaube, diese Gründe gibt es nicht. Ich hatte Stephie zum Beispiel im Halbfinale eine Rose gegeben, weil ich einfach keine logische Begründung dafür hatte, sie nicht weiter kommen zu lassen. Wenn es um Gefühle geht, schaltet sich die Logik aus. Ich kann bis heute nicht genau sagen, was da passiert ist. Ich kann nur sagen, dass es so emotional war und ich den Überblick verloren habe. Dass ich mit dieser Situation überfordert war, hat man glaube ich ab Folge eins gesehen. Ich kam nicht mit so einem klaren Cut aus der Situation raus, wie andere das vielleicht schaffen.

Mimi hat bereits am nächsten Morgen gemerkt, dass was nicht stimmt. Hast du das selbst auch so schnell verstanden?

Ja. Ich kann meine Emotionen ja nicht verstecken. Sie hat aber sehr empathisch darauf reagiert, als ich ihr nach dem Finale im privaten Gespräch gesagt habe, dass ich gerade nicht mit der Situation klarkomme.

"Ich konnte die Aufgabe des Bachelors nicht perfekt ausfüllen"

Du sagst beim Wiedersehen, dass du vorher nicht gedacht hättest, dass man für mehrere Frauen gleichzeitig Gefühle haben könnte. Glaubst du, das lag an der Rolle des Bachelors und der Tatsache, dass man von so vielen Frauen begehrt wird?

Nicht unbedingt. Denn ich musste mich ja trotzdem auch um die Frauen bemühen. Es musste von beiden Seiten passen. Was mir aber bewusst geworden ist: Dass ich die Aufgabe des Bachelors nicht perfekt ausfüllen konnte. Das würde bedeuten, dass man abgeklärt ist, und das bin ich nicht.

Wie ist der Kontakt zwischen dir und den Frauen heute?

Ich habe mit fast allen auch heute noch Kontakt. Am besten verstehe ich mich mit Hannah, aber auch mit Esther, Linda, Mimi und Michèle. Wir können uns alle noch in die Augen sehen und über die schönen Momente während dieser Reise sprechen.

Hast du von den Gerüchten gehört, dass du und Michèle jetzt ein Paar seid?

Ja, ich habe mich sehr darüber gewundert.

Stimmen die Gerüchte?

Wir sind kein Paar.

Besteht die Chance, dass es mit Mimi oder Michèle doch noch klappt?

Es ist noch viel zu früh, um das zu sagen. Wir müssen das alle erstmal sacken lassen. Ich weiß, viele wünschen sich ein Happy End, aber so ist es nun mal nicht. Erstmal ist es wohl besser, dass sich jeder auf seine Sachen konzentriert, wir aber den Kontakt halten.

Nach "Der Bachelor – Nach der letzten Rose" hat Frauke Ludowig übrigens noch einmal mit Niko Griesert gesprochen. Und auch Mimi und Michèle kommen bei RTL.de, im Podcast bei Audio Now und am morgigen Donnerstag in den RTL-Magazinen erneut zu Wort. Unter anderem erklärten Niko und Michèle näher, wie genau es zwischen ihnen aktuell aussieht. "Ich mag sie immer noch unheimlich gerne", sagt Niko und Michèleergänzt: "Ich habe immer noch ein bisschen was für ihn übrig." Auf jeden Fall schließen beide nicht aus, dass es weiter geht. Niko glaubt, einiges bei ihr wieder gut machen zu müssen, Michèle will ihn ein bisschen zappeln lassen. Na, das hört sich doch vielversprechend an.

Verwendete Quellen: eigenes Interview, rtl.de

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken