VG-Wort Pixel

Victoria Swarovski im GALA-Interview "Ich werde Fehler machen"

Victoria Swarovski
© Getty Images
Victoria Swarovski löst Sylvie Meis auf der Bühne von "Let's Dance" ab. Im Interview mit GALA spricht sie erstmals über ihre neue Aufgabe und die Gerüchte, die den Wechsel begleiten

Was ist Ihnen durch den Kopf gegangen, als Sie das Angebot einer Co-Moderation auf dem Tisch hatten?

Es ist krass, aufregend und emotional zugleich. "Let's Dance" ist in meinen Augen die schönste Show im Fernsehen. Wenn man so ein Angebot bekommt, denkt man nicht lange nach. Ich muss aber zugeben, dass ich großen Respekt vor der Aufgabe habe. Sylvie ist ein Urgestein. Sie war sieben Jahre lang dabei und hat ihren Job hammermäßig gemacht. Ich hingegen werde zum ersten Mal als Moderatorin vor der Kamera stehen.

Sie und Sylvie sind befreundet. Hatten Sie nach der Entscheidung Kontakt?

Wir haben miteinander gesprochen, ja. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass sie enttäuscht ist. Und ich kann auch verstehen, dass einige Fans ihren Unmut über die Entscheidung äußern und ihren Frust an mir auslassen. Sie gehörte einfach zur Show. Sylvie und ich wissen aber beide, dass es nicht meine Schuld war. Zwischen unserer Freundschaft ändert all das rein gar nichts. Und ich hoffe wirklich sehr, dass sich die Aufregung bald legt und die Menschen mir, wenn es dann soweit ist, eine faire Chance geben. Dass sie sich die Sendung ohne Vorurteile anschauen werden – und wenn ich dann Mist baue, dürfen sie mich gerne zerlegen. (lacht)

Was können Sie der Show als Moderatorin bieten?

Ich versuche immer authentisch zu sein – auch wenn das bedeutet, dass ich manchmal losrede wie ein Wasserfall und möglicherweise spontan Dinge sage, die unüberlegt sind und mit denen ich ins Fettnäpfchen trete.

Wie genau bereiten Sie sich auf Ihren neuen Job vor?

Ich werde mich auf jeden Fall intensiv und bestmöglich vorbereiten, um als "Lets Dance"-Moderatorin eine tolle Show abzuliefern. Dennoch habe ich Muffensausen und bin mir sicher, dass ich Fehler machen werde – aber das gehört nun einmal dazu. Und wie sagt man so schön: Aus Fehlern lernt man. Was mir Kraft gibt, ist die Tatsache, dass ich eine Verbindung zu der Show habe. Ich habe meine Karriere bei "Let's Dance" begonnen. Es fühlt sich an, als würde ich wieder nach Hause kommen.

Mit Daniel Hartwich haben Sie 2016 beim "Supertalent" zusammengearbeitet. Er war Moderator, Sie saßen in der Jury. Was sagt er zu Ihrem neuen Job?

Ich habe nach der Bekanntgabe mit Daniel telefoniert, um mir Tipps zu holen. Er hat nur gesagt: "Sei einfach du selbst, dann wird alles gut." Ich habe geantwortet: "Ich werde dich morgen noch einmal anrufen. Vielleicht fallen dir dann ja noch ein paar mehr Ratschläge ein." (lacht)

Sie haben zuletzt an Ihrer Gesangskarriere gearbeitet. Liegt diese jetzt auf Eis?

Es ist wirklich etwas brutal. Ich habe meine ganze Energie in die Musik gesteckt, war ständig im Studio, um Songs aufzunehmen und jetzt muss ich die Arbeit an meinem Album wieder vernachlässigen. Es ist aber auch klar, dass ich mir so eine Chance nicht entgehen lasse. Trotzdem plane ich für 2018 die Veröffentlichung meiner ersten Single. Das wird zwar alles etwas stressig, aber das bin ich gewohnt.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken