Tom Wlaschiha: "Mysteriös klingt immer gut"

Auch in der Serie "Jack Ryan" mimt Tom Wlaschiha eine Figur, die viele Fragen aufwirft - und das sehr gerne, wie er im Interview verriet.

Tom Wlaschiha hat spätestens seit "Game of Thrones" den Durchbruch geschafft

Als Jaqen H'ghar aus "Game of Thrones" lehrte er die junge Arya Stark (Maisie Williams) einst das Morden. Zwielichtig ist auch Tom Wlaschihas (45) Figur Max Schenkel, die in der zweiten Staffel der Agentenserie "Jack Ryan" zu den Protagonisten stößt. Was Deutschlands heißesten Serienexport, der ab dem 23. November auch in "Das Boot" zu sehen sein wird, an der Rolle des mysteriösen Ausländers reizte und wie er Hauptdarsteller John Krasinski (39) erlebte, verriet er spot on news im Interview.

Herr Wlaschiha, Ihre Figur Max Schenkel aus der zweiten Staffel "Jack Ryan" wird als "mysteriöser Ausländer" vorgestellt. Ist das seit "Game of Thrones" ein wenig Ihre Paraderolle geworden?

Tom Wlaschiha: Ausländer bin ich ja unbestritten, und mysteriös klingt immer gut. Das war es aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten der beiden Rollen. Eine gute Figur in einem Film hat immer ein Geheimnis, das macht es ja auch für den Zuschauer spannend.

Haben Sie privat schon mit der Romanvorlage zu tun gehabt oder ist das "Jack Ryan"-Universum gänzlich neu für Sie?

Wlaschiha: Ich kenne einige der Filme, die Bücher habe ich allerdings noch nicht gelesen. Die Geschichten haben ein sehr internationales Flair, spielen immer in verschiedenen Ländern und Kontinenten. Das ist für mich der Reiz dabei.

Wie haben Sie John Krasinski am Set zu "Jack Ryan" erlebt? Kann man mit ihm auch mal ein Feierabendbierchen trinken gehen?

Wlaschiha: John ist völlig zu Recht in den letzten Jahren zu einem der gefragtesten Schauspieler in Amerika geworden. Er spielt, schreibt, produziert und führt selbst Regie bei seinen eigenen Filmen und ist dabei doch sehr nahbar geblieben. Die Dreharbeiten mit ihm machen Riesenspaß und auch ein Getränk nach Drehschluss ist immer drin.

Gibt es eine Serie, von der Sie als Zuschauer gerade nicht genug bekommen können?

Wlaschiha: Meine Lieblingsserie momentan ist "Ozark", da gibt es jede Menge skurriler Figuren und die Story ist großartig.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche