Tim McGraw: "Ich bekomme viele Briefe aus Deutschland"

Tim McGraw ist nicht nur einer der größten Stars am Country-Himmel, auch als Schauspieler feiert er mittlerweile Erfolge.

Country-Sänger Tim McGraw (49) hatte es nicht immer leicht in seinem Leben. Der 49-Jährige wuchs unter den Zwängen einer bipolaren Mutter und einem Vater auf, der gar nicht sein Vater war, wie er einst selbst herausfand. Heute ist McGraw, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird, einer der bekanntesten Country-Stars der Welt. Seit 1996 ist er mit der Sängerin Faith Hill (49, "There You'll Be") verheiratet und auch in Hollywood hat er sich mit den Filmen wie "The Blinde Side" längst einen Namen gemacht.

Jetzt kehrt McGraw, der mit seiner Familie auf einer Ranch in Tennessee lebt, mit der Bestseller-Verfilmung "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" zurück. Es ist ein religiöser Streifen, der "sich mit dem Thema Vergebung beschäftigt", erklärt McGraw im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news. Er spielt den besten Freund und Nachbarn von Mack (gespielt von Sam Worthington). Mack hat seine Tochter verloren und große Schwierigkeiten, Akzeptanz und Vergebung zu finden.

Gerda Lewis + Keno Rüst

Das hält Ex-"Bachelor" Andrej Mangold von ihrer Liebe

Gerda Lewis, Keno Rüst und Andrej Mangold
Bachelorette Gerda Lewis und ihr Auserwählter Keno Rüst zelebrieren auf Instagram ihr frisch gefundenes Liebesglück. Auch die magischen drei Worte sind schon gefallen. Ex-"Bachelor" Andrej Mangold sieht die Liebe von Gerda und Keno eher skeptisch, wie er im GALA-Interview verrät.
©Gala

"Ich bin selbst ein religiöser Mensch"

"Die Geschichte hat mich sehr berührt", gibt McGraw zu. "Ich bin selbst ein religiöser Mensch, der an Gott, die Institution der Familie und Liebe glaubt. Die Fähigkeit, vergeben zu können, ist dabei enorm wichtig." Die Tatsache, dass "ich selbst in einer zerrütteten Familie aufgewachsen bin, verstärkt meinen Wunsch nach einer heilen Welt und einem heilen Zuhause wohl noch mehr".

Das sei auch ein Grund, warum er sich ein Leben lang zur Country-Musik hingezogen fühlte. "Sie gab und gibt mir einen Hafen der Ruhe, einen Ort, an dem ich mich wirklich zuhause fühle", so McGraw. Musik sei für ihn "ein ständiges Werkzeug, das mir hilft, Inspiration zu finden. Sie hilft mir, inmitten meines hektischen Lebens die Ruhe zu finden, der Anker zu sein, der mir die nötige Balance gibt, um hoffentlich ein guter Vater und ein guter Ehemann zu sein".

"In meinen Adern fließt auch deutsches Blut"

Mit Deutschland verbindet McGraw übrigens heute ein ganz besonders Verhältnis. Eine TV-Sendung fand heraus, dass sein Stammbaum bis nach Deutschland, genauer gesagt bis nach Rheinland-Pfalz reicht. "In meinen Adern fließt auch deutsches Blut", freut sich der Sänger. "Diese Liebe, die die deutschen Musikfans für Country zeigen, finde ich total überwältigend", schwärmt McGraw. "Ich bekomme viele Fanbriefe aus Deutschland, die Fans kennen sich wirklich unglaublich gut aus, was Country betrifft, das finde ich echt cool."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche