The Voice Kids: Lena freut sich auf "starke Talente"

Am Sonntag geht "The Voice Kids" in eine neue Staffel. Coach Lena Meyer-Landrut spricht im Interview über die Kids und ihre Kollegen.

Lena Meyer-Landrut (2.v.r.) mit den anderen Coaches von "The Voice Kids"

Nach einer Auszeit kehrt Lena Meyer-Landrut (27, "Thank You") am 17. Februar, um 20:15 Uhr, in der neuen Staffel von "The Voice Kids" (SAT.1) als Coach zurück. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht Lena unter anderem über ihre Rückkehr, über die Arbeit mit den Kindern und über ihre Kollegen.

Du warst jetzt für zwei Staffeln nicht als Coach mit an Bord. Warum bist du gerade jetzt wieder zurückgekehrt?

Miley Cyrus

Ihr skandalöses Liebesleben

Miley Cyrus
Miley Cyrus hat seit dem Erfolg mit "Wrecking Ball" das Image der wilden Göre und das pflegt sie offenbar.
©Gala

Lena: Als die Anfrage kam, habe ich direkt zugesagt. Ich freue mich tierisch, wieder dabei zu sein. Ich hab schon jetzt, bei den Aufzeichnungen, viel Zeit mit den Kindern verbracht. Es sind unglaublich starke Talente und Teams dabei.

Warum arbeitest du gerne mit Kindern zusammen?

Lena: Mit Kindern Zeit zu verbringen und mit Ihnen Songs, Melodien und Harmonien zu erarbeiten ist für mich das Schöne an #TVK. Klar macht es auch viel Spaß, die Auftritte und die Entwicklung zu sehen, aber das wirklich tolle finde ich, mit den Kids zusammen zu sein und da den Weg gemeinsam zu gehen. Die Kids sind immer noch Kids, einfach supersüß und meistens total euphorisch. Die Teenies sind dann richtig pubertierende 14- bis 15-Jährige, die hier natürlich eine ganz besonders aufregende Zeit haben.

Bislang hattest du noch nicht mit Stefanie Kloß (34) und The BossHoss bei "The Voice Kids" zusammengearbeitet. Wie ist die Zusammenarbeit mit den Dreien?

Lena: Stefanie und ich verstehen uns privat einfach richtig gut. Wir haben ein super Verhältnis und weil sie ein positiver und toller Gegenspieler ist, macht es viel Spaß, mit ihr zusammenzuarbeiten. Klar kämpfen wir trotzdem einen Kampf der Coaches, aber es ist dann doch schön, wenn man einen Gegenspieler hat, mit dem man auch konstruktiv arbeiten kann. Wichtig ist, dass wir sagen: "Hey, wir gehen alle gut miteinander um und haben eine gute Zeit."

Wir haben wirklich das große Glück, dass wir uns alle von "Sing meinen Song" kennen und uns alle tierisch gut verstehen. Wenn die Sendung vorbei ist, sitzen wir manchmal noch auf ein Getränk zusammen und lassen alles Revue passieren. Das ist echt schön.

Die BossHosse sind einfach Knallertypen, ein bisschen crazy und das macht wahnsinnigen Spaß. Sie stiefeln hier immer in ihren Cowboy-Outfits rum, sind aber auch ein bisschen harte Schale, weicher Kern. Alec und Sascha haben beide Kinder, sie wissen, wie man mit ihnen umgeht und sind sehr liebevoll.

Seit einigen Jahren ist Mark Forster (35) aus dem "The Voice"-Universum kaum noch wegzudenken. Was ist das Besondere an ihm?

Lena: Es macht viel Spaß, sich mit Mark so ein bisschen zu kabbeln und, ich sag mal, freundlich anzicken zu können. Er ist ein super Typ, wir verstehen uns sehr gut. Er hat die Garderobe neben mir und manchmal kommen kleine Klopfzeichen. Er ist zu Recht Everybody's Darling, ein herzensguter Mensch, ehrlich und authentisch - vor und hinter der Kamera und das schätze ich sehr an ihm.

Gibt es dich vielleicht auch bald mal beim großen "The Voice of Germany" zu bewundern?

Lena: Jetzt kommt erst mal "The Voice Kids", worauf ich mich sehr freue, aber klar, warum nicht?

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche