Sydney Youngblood: Das fand er im Dschungelcamp am ekligsten

Sydney Youngblood wurde an Tag 8 aus dem Dschungelcamp 2018 gewählt. Im Interview verriet der Sänger, was für ihn das Schlimmste war.

Tag 8 bedeutete für Sydney Youngblood das Aus im Dschungel - doch er ist nicht traurig

Tag 8 bedeutete für Sydney Youngblood das Aus im Dschungel - doch er ist nicht traurig

Tagelang hat (57, "If only I could") mit sich gerungen, nun wurde er von den Zuschauern endlich erlöst. Am achten Tag von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" durfte er seine Sachen packen und den Dschungel verlassen. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät der Sänger, welcher seiner Mitcamper ihn am meisten überrascht hat und was er an dem RTL-Format dringend ändern würde.

Sydney, wie geht es Ihnen nach Ihrem Auszug?

Sydney Youngblood: Mir geht es hervorragend. Es war eine riesengroße Herausforderung und ich bin froh, dass ich jetzt endlich draußen bin.

Mit wem haben Sie sich im Camp denn am besten verstanden?

Youngblood: Auf jeden Fall mit Sandra, Natascha und Matthias. Die Drei haben mich immer wieder aufgebaut und gesagt "Sydney, wir wissen, du willst gehen aber halte noch ein bisschen länger durch". Es war wirklich hart für mich - ins Camp zu müssen, ohne meiner Frau Tschüss zu sagen.

Hat einer Ihrer Mitcamper Sie besonders positiv oder negativ überrascht?

Youngblood: Matthias ist ein toller Typ! Er ist gar nicht so eine Zicke, wie jeder glaubt. Er ist echt ein guter Mann und ich liebe ihn. Dank ihm habe ich im Camp viel gelacht.

Was hat Ihnen im Dschungel am besten gefallen?

Youngblood: Am besten fand ich es, als wir ein bisschen Party gemacht haben. Wir haben getanzt und Natascha hat mir gezeigt, wie Disco-Fox geht. Sandra und ich haben auch noch Prince Lieder gesungen. Das war eine geile Atmosphäre - es ging richtig ab bei uns.

Was sagen Sie zu der Vorgehensweise von RTL, die Regelverstöße zu bestrafen?

Youngblood: Es war zwar gerechtfertigt aber dennoch ein bisschen übertrieben. Ich finde, wenn es einen Regelverstoß gibt, sollte die ganze Gruppe bestraft werden. Aber die Strafe ging nur an die Raucher, also an mich, Daniele und Sandra. Und drei Tage ohne Zigaretten - das war schon ziemlich hart.

Wenn Sie etwas an dem Format "Dschungelcamp" ändern könnten, was wäre es?

Youngblood: Das Klo! Alles andere war okay, aber die Toilette war furchtbar, ein richtiger Horrorfilm.

Was haben Sie nach Ihrem Auszug als erstes gemacht?

Youngblood: Wollen Sie das wirklich wissen? (lacht) Ich bin auf ein normales Klo gegangen und habe dort meine Nummer gemacht. Ich habe fünf, sechs Tage durchgehalten und jetzt bin ich zufrieden.

Wer wird Ihrer Meinung nach Dschungelkönig oder Dschungelkönigin 2018?

Youngblood: Der erste Platz geht an Natascha, den zweiten Platz macht Matthias und Dritter wird David.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche