Sandra Kiriasis: Baby-Beichte "stand so nicht auf dem Plan"

Kein Dschungel-Finale für Sandra Kiriasis. In Interview verrät sie, wie es zu ihrer emotionalen Kinderwunsch-Beichte am letzten Tag kam.

Sandra Kiriasis ist kurz vor dem Dschungelcamp-Finale ausgeschieden

Das Finale der 13. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" findet ohne Sandra Kiriasis (44) statt. Die Bob-Olympiasiegerin aus dem Jahr 2006 musste das Camp an Tag 15 verlassen. Unvergessen: ihre emotionale Kinderwunsch-Beichte. Mit der Nachrichtenagentur spot on news hat sie nach ihrem Auszug darüber gesprochen und außerdem verraten, wie sie mit Streithahn Chris Töpperwien (44) verblieben ist.

Frau Kiriasis, Sie haben es bis ins Halbfinale geschafft. Hätten Sie anfangs mit solch einem Erfolg gerechnet?

Daniela Büchner

Für dieses Liebesfoto mit Jens Büchner erntet sie Kritik

Daniela Büchner
Daniela Büchner teilt regelmäßig Fotos auf Instagram, die sie mit Jens Büchner zeigen und schreibt liebevolle und trauernde Worte darunter - doch nicht immer zur Freude ihrer Follower.
©Gala

Sandra Kiriasis: Überhaupt nicht. Ich hatte mir nur vorgenommen, in der ersten Woche nicht freiwillig zu gehen und einfach zu schauen, wie weit ich komme. Dass ich es jetzt so weit geschafft habe, hätte ich wirklich nicht gedacht. Darüber bin ich natürlich sehr glücklich und auch stolz darauf.

In der letzten Folge haben Sie Ihre Fehlgeburt und Kinderlosigkeit thematisiert. Hatten Sie das so geplant?

Kiriasis: Diese Geschichte ist einfach nur aus der Situation heraus und aufgrund der ganzen Emotionen entstanden. Ich hatte nicht mal annähernd vor, das zu erzählen. Vielleicht mal Felix [Anm. d. R.: Felix van Deventer], wenn wir wieder draußen sind, ohne Kameras, hatte ich gedacht. Aber so stand das eigentlich nicht auf dem Plan - auch nicht, um Sendezeit zu bekommen.

Waren Sie von einem Ihrer Mitcamper besonders überrascht?

Kiriasis: Nein, ich wollte jedem die Chance geben, ihn kennenzulernen wie er ist. Es war keiner dabei, bei dem ich schon von Anfang an gesagt hätte, da gehe ich mit Handbremse heran.

Nach der letzten Dschungelprüfung sind Sie und Chris Töpperwien aneinandergeraten. Wie sind Sie miteinander verblieben?

Kiriasis: Wir haben danach fast gar nicht mehr miteinander gesprochen. Und auch heute habe ich ihn nicht mehr gesehen. Es wird vermutlich nochmal zu einem Gespräch kommen, aber ich habe ihm im Dschungel eigentlich schon relativ deutlich meine Meinung gesagt und davon werde ich auch nicht abrücken. Das fand ich einfach nicht gut von ihm und nicht echt.

Wer wird Ihrer Meinung das Dschungelcamp 2019 gewinnen?

Kiriasis: Ich wünsche es Felix von ganzem Herzen. Mit ihm habe ich sehr viel Zeit verbracht, uns verbindet eine echt tolle Freundschaft und wir werden de facto auch in Kontakt bleiben. Er ist ein toller Mensch und in seinen jungen Jahren wirklich schon sehr reif.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche