Promi-Umfrage: So feiern die Stars Silvester

Feiern bis zum Umfallen oder gemütliches Essen mit Freunden? So läuten die Stars das neue Jahr ein!

Der Countdown läuft, in wenigen Stunden ist 2017 Geschichte. Doch wie feiern die Stars in das neue Jahr? Die Nachrichtenagentur spot on news hat nachgefragt.

Hella von Sinnen (58): "Ich sitze bei WDR 5 und mache in der Silvesternacht von 23 Uhr bis ein Uhr morgens also Radio - ein rührendes Medium. Thomas Hackenberg und ich spielen uns Lieblingslieder vor und sprechen über das Leben und die Kunst. Somit wird das Jahr schon gut begangen."

Marie Fredriksson

Roxette-Sängerin mit 61 Jahren verstorben

Marie Fredriksson verstorben
Marie Fredriksson: Als "Roxette"-Sängerin für zahllose Pop-Klassiker und Ohrwürmer verantwortlich
©Gala

Götz Schubert (54): "Ich bin nicht so der Silvester-Fan. Dass es am letzten Tag im Jahr so knallen muss, das unterwandere ich, indem ich wahrscheinlich mit meiner Frau allein an der Ostsee sein werde und wir dort an der Promenade von Glühweinstand zu Glühweinstand wandern. Und dann sehen wir uns das vom Ort ausgerichtete zentrale Feuerwerk an. Diese individuelle Ballerei halte ich für rausgeschmissenes Geld..."

Larissa Marolt (25): "Silvester ist bei mir eher etwas ruhiger. Ich bin nicht so der Party-Tiger, was Silvester angeht."

"Ganz gediegen, ganz gemütlich"

Franz Xaver Kroetz (71): "Ich bin kein großer Silvester-Feierer. Letztes Jahr bin ich sogar um 22:30 Uhr ins Bett gegangen, weil ich alleine und ganz einfach müde war. Heuer haben meine Kinder mich eingeladen. Wir machen aber nichts Besonderes, wir sind einfach nur zusammen. "

Daniela Katzenberger (31): "Im selben Kreis, wie wir auch Weihnachten verbringen, also auf Mallorca. Ich möchte am liebsten traditionell feiern mit Bleigießen und Raclette oder Fondue. Ich war ja noch nie so die Partymaus."

Aurelio Savina (39): "Wir feiern in unserem neuen Restaurant, dem Comera. Ganz gediegen, ganz gemütlich. Da freuen wir uns richtig drauf."

"Ein ordentlicher Tanz und eine Rakete gehören auf jeden Fall dazu"

Karoline Schuch (36): "Es ist mit Mitte 30 natürlich besinnlicher als mit Mitte 20, das muss ich schon sagen. Aber ein ordentlicher Tanz und eine Rakete gehören auf jeden Fall dazu. Böller kommen in meinen Haushalt aber nicht. Das finde ich richtig blöd. Wir haben zwei Katzen und die sind dann immer so so traurig und fertig und verkriechen sich. Das muss ja nicht sein."

Ulrich Matthes (58): "Inzwischen finde ich ein etwas größeres Essen mit Freunden schöner, als jede Art von Remmidemmi."

Henriette Confurius (26): "Silvester ist für mich eher ein Fest, an dem ich gerne aus Berlin wegkomme, weil ich es da in der Stadt nicht so schön finde. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dem ganzen so ein bisschen zu entfliehen..."

"Lieber im kleinen Kreis"

Anna Schudt (43): "Silvester ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal. Und je älter ich werde, desto egaler wird es mir. Ein Feuerwerk finde ich schon schön, aber selber machen muss nicht sein. Mein Mann hat meistens Vorstellung. Er macht dann immer eine Runde Knallerei mit den Kindern, wenn es dunkel ist - das ist ja immer schon schön früh..."

Guido Maria Kretschmer (52): "Wenn ich ehrlich bin, bin ich zu Silvester gar nicht so eine Rakete. Da bin ich etwas scheu, weil ich zum neuen Jahr immer etwas schwermütiger werde und vor dem Neuanfang das alte Jahr reflektiere. Ich feiere lieber im kleinen Kreis und natürlich bei den Hunden, damit sie sich nicht erschrecken, wenn die Knaller kommen. Wir versuchen daher, immer etwas weiter weg vom Trubel zu sein, damit sie nicht das Gefühl haben, die Welt bricht zusammen. In Berlin ist es zu Silvester einfach viel zu laut und wir möchten die Hunde davor schützen."

Justus von Dohnanyi (57): "Das ist sehr, sehr unterschiedlich von Jahr zu Jahr. Mal so, mal so. Mal feiert man mit Freunden. Dieses Jahr gehen wir ins Theater."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche