Nino de Angelo: Er erfindet sich neu

Nino de Angelo meldet sich musikalisch zurück. Gemeinsam mit Dave Kaufmann haucht er dem Swing-Klassiker "Just a Gigolo" neues Leben ein.

Dave Kaufmann und Nino de Angelo beim Videodreh in München

Neue Musik, neue Liebe, neues Glück: lässt die Negativ-Schlagzeilen hinter sich und startet eine neue Karriere als Swing-Musiker. Gemeinsam mit Sänger Dave Kaufmann interpretiert er den Klassiker "Just a Gigolo" neu. Der Sohn des verstorbenen Schauspielers (1947-2012) tritt seit vielen Jahren mit einem eigenen Swing-Programm auf. Aktuell arbeitet er an einem Album, auf dem er mit vielen prominenten Freunden im Duett zu hören sein wird.

"Wenn ich kein Gigolo bin, wer dann?"

"Ich wüsste keinen, der besser zu der Nummer 'Just a Gigolo' passt als Nino de Angelo", schwärmt Kaufmann im Interview mit spot on news am Rande des Videodrehs in München. Dem kann auch de Angelo nur zustimmen und spielt mit einem Augenzwinkern auf seine zahlreichen Frauengeschichten an. "Ich kann das mit Überzeugung singen, viermal verheiratet, viermal geschieden. Wenn ich kein Gigolo bin, wer dann?", lacht der 54-Jährige.

Mittlerweile habe er auch wieder eine neue Liebe gefunden. "Es gibt jemanden, der mich sehr glücklich macht", gibt de Angelo zu. Aber er wolle erst einmal abwarten, und sein Privatleben nicht mehr in der Öffentlichkeit zur Schau stellen. "Irgendwann zeige ich sie vielleicht." Und wer weiß, vielleicht folgt sogar Ehe Nummer fünf. "Man soll niemals nie sagen, aber man kann auch ohne Trauschein glücklich sein. Für mich ist es ohnehin schwer, ein Standesamt zu finden, aus dem ich nicht gleich wieder rausgeschmissen werde", scherzt der Sänger.

Eine eigene Konzertreihe?

Erstmal wolle er sich nun aber auf sein neues Musikprojekt konzentrieren und mit Kaufmann sogar eine eigene Konzertreihe starten. "Wir haben im Studio gemerkt, wie gut wir miteinander harmonieren. Wir sind nicht nur optisch sehr verschieden, sondern auch gesanglich und das ergänzt sich richtig toll. Das Ratpack war gestern, heute ist die Swing-Gang Dave Kaufmann und Nino De Angelo angesagt", freut der 54-Jährige sich. "Ich denke, dass wir schon im nächsten Jahr mit unseren Konzerten starten können", führt Kaufmann weiter aus. Dieses Jahr sei noch viel mit der Vorbereitung zu tun. "Das wird großartig. Wir wollen Hits, die man kennt, auf eine andere Art arrangieren. Teilweise auf Deutsch, teilweise auf Englisch. Das wird ein Programm für Jung und Alt", schwärmt Kaufmann. Einen ersten Vorgeschmack wird es bereits beim German Leaders Cup am Tegernsee geben. Am 21. Juli treten die beiden während des Golfturniers auf.

Abschied vom Schlager?

Und was wird aus de Angelos Schlagerkarriere? "Ich mache ja mittlerweile gar keinen Schlager mehr", stellt der Sänger klar. "Diese ganzen Schlagerseilschaften gefallen mir ja schon lange nicht mehr. Ich will mich dem Ganzen mal etwas entziehen und bestimmte Schlagersendungen meiden. Ob ich jetzt bei einer auftrete oder bei einer Silbereisen-Show, das ist alles nicht mehr das Gelbe vom Ei für mich. Wenn man sie braucht, sind sie nicht da. Und wenn man sie nicht braucht, wollen sie einen haben. Darauf habe ich keine Lust mehr, ich möchte gerne was Neues aufbauen." Und das könne er am besten mit Swing. "Ich bin damit groß geworden und habe schon als Teenager Songs von oder gesungen. Ich denke, ich habe die richtige Stimme, das richtige Gesicht und die richtige Haarfarbe dafür. Ich glaube sehr daran, dass das erfolgreich sein kann."

Dennoch werde er auch weiterhin für seine Schlagerkollegen wie (66) oder Michelle (46) Texte schreiben. Zuletzt habe er mit (64) gemeinsam vier Songs für das Debütalbum der DSDS-Siegerin Marie (16) geschrieben. "Das werde ich immer machen", stellt er klar. "Aber mein Ziel ist ganz klar, Swing-Musik in einer nicht so steifen, sondern lockeren Form. Bei der die Leute wirklich Spaß haben."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche