Nicole Kidman: "Reese ist einfach eine echte Macht"

In Nicole Kidmans Serien-Debüt "Big Little Lies" geht es um starke Frauen und die Oscar-Gewinnerin schwärmt von Co-Star Reese Witherspoon.

Nicole Kidman spielt in "Big Little Lies" Celeste Wright

Nicole Kidman spielt in "Big Little Lies" Celeste Wright

Die neue HBO-Serie "Big Little Lies", die am 19. Februar in den USA anläuft, bringt geballte Star-Power mit sich. Neben den Oscar-Gewinnerinnen (40, "Walk the Line") und (49, "Moulin Rouge") sowie Jungstar (25, "Das Schicksal ist ein mieser Verräter") spielen auch (50, "Der große Trip - Wild"), (40, "True Blood"), (28, "Die Bestimmung - Divergent") und (43, "Parks and Recreation") mit.

Darum geht es

In der Miniserie geht es um die drei Mütter Madeline (Witherspoon), Celeste (Kidman) und Jane (Woodley), die in wunderschönen Häusern am Meer leben und ein scheinbar traumhaftes Leben führen. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Schein trügt und sich viele dunkle Geheimnisse hinter den verschlossenen Türen verbergen. Die TV-Serie, die sieben Folgen umfasst, stammt aus der Feder von (60), der unter anderem "Ally McBeal" kreiert hat.

Spot on news sprach mit Nicole Kidman über ihr Serien-Debüt, das ihr laut Branchenberichten angeblich 350.000 US-Dollar (rund 330.000 Euro) pro Folge einbringen soll.

"Echter Fan von Reese"

Kidman wusste, dass die Serie auf dem gleichnamigen Bestseller von (50) basiert. "Es passiert selten, dass du ein Manuskript in die Hände bekommst, das auch nur einen starken weiblichen Charakter zeigt. Und dieses Skript hatte gleich fünf starke Frauen. Das hat mich sofort begeistert und motiviert", so die Schauspielerin.

Außerdem setze sich die Serie laut Kidman mit "sehr wichtigen Themen unserer Zeit" auseinander. "Das hat mich ebenfalls magisch angezogen", sagt die Oscar-Gewinnerin weiter. Hinzu kam, dass sie sich als "echter Fan von Reese [Witherspoon] outete, diese Frau ist einfach eine echte Macht. Egal, was sie auch anpackt, sie drückt es mit allen Mitteln durch", schwärmt Kidman. Witherspoon fungiert auch als Produzentin der Serie.

"Nicht jede Beziehung ist das, was sie zu sein scheint"

Doch nicht jeder Drehtag sei einfach gewesen. Kidmans Figur wird zum Beispiel in einer Szene misshandelt. "Das war kein leichter Arbeitstag", erinnert sich die Ehefrau von Country-Sänger (49, "Ripcord"). "Ich bin an dem Abend nach Hause, hatte überall blaue Flecken und musste in der Badewanne weinen. Wohlwissend, dass viele Frauen dieses Martyrium jeden Tag erleben müssen", erzählt die Schauspielerin.

Doch es sei wichtig, dass "auch wir im Entertainment-Bereich heute mit solchen Serien die Finger in die Wunde leben, das auch wir zeigen, was sich hinter den Kulissen abspielt. Nicht jede Beziehung ist das, was sie zu sein scheint. Nicht jede Frau ist glücklich in ihrer Ehe. Zu lange haben wir diese Thematik nicht behandelt und besonders in Hollywood unter den Teppich gekehrt", erklärt die 49-Jährige.

Die Folgen von "Big Little Lies" sind parallel zur US-Ausstrahlung in der Originalfassung auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket verfügbar. Voraussichtlich ab 6. April 2017 werden die sieben Episoden immer donnerstags um 21.00 Uhr wahlweise auf Deutsch oder Englisch auf Sky Atlantic HD ausgestrahlt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche