Karen Webb: "Ich bin bereit für eine neue Liebe"

Karen Webb ist seit zwei Jahren Single. In GALA verrät sie, wann ihr ein Mann fehlt und wann nicht …

Seit zehn Jahren steht Karen Webb, 45, für "Leute heute" vor der Kamera. Doch sie ist viel mehr als nur ein Fernsehgesicht.
Man könnte Webb durchaus als Allround-Talent bezeichnen: Seit der Trennung von Lebensgefährte Christian Mürau ist sie alleinerziehende Mutter von Matteo, 7, und Romy, 5, Lehrbeauftragte für praktischen Journalismus an der LMU in München und Studentin. Derzeit schreibt Webb ihre Masterarbeit in Soziologie – und zwar "vormittags, wenn die Kinder aus dem Haus sind", erzählt sie GALA. Ob da noch Zeit für die Liebe bleibt?

Kinder, Studium, Job – wer unterstützt Sie im Alltag?

Die Kinder sind die meiste Zeit bei mir, aber auch bei ihrem Papa. Die Erzieherin aus der Kinderkrippe kommt zwei Stunden an zwei Tagen zu uns. Ansonsten unterstützt mich meine Mutter. Und ich plane vorausschauend.

Feiern Sie mit Ihrem Ex-Partner noch alle Familienfeste?

Zum Teil. Nicht jedes Fest – aber Termine wie beispielsweise die Einschulung feiern wir gemeinsam.

In welchen Momenten fehlt Ihnen ein Partner?

Wenn ich mit den Kindern wandern gehe oder beim Skifahren. Das ist jetzt sehr auf die Kinder bezogen, aber in solchen Momenten fehlt derjenige, der mit mir aufpasst oder das eine Kind auf den Arm nimmt, wenn es nicht mehr laufen will.

Nach 20 Jahren Liebe zerbrach die Beziehung von Webb und Christian Mürau im Jahr 2014

Und wann ist es schön, Single zu sein?

In den Momenten, in denen ich Zeit für mich habe und die Kinder bei ihrem Papa sind. Als sie noch sehr klein waren, hatte ich ohnehin wenig Zeit für mich und war neben der Rolle der Mutter noch die Frau und Freundin. Jetzt habe ich mir seit Langem mal wieder einen Tag Wellness gegönnt. Da musste ich vorher niemanden fragen, konnte ausschlafen. Das war sehr schön.

Sind Sie denn bereit für eine neue Liebe?

Ich bin bereit für eine neue Liebe! Es hat sich noch nichts ergeben, und ich bin auch nicht verzweifelt, aber offen für eine neue Liebe bin ich schon.

Was macht Sie als Mutter aus?

Ich mache alles für meine Kinder. Ich versuche ihnen, jeden Wunsch zu erfüllen. Das fängt schon bei solchen Kleinigkeiten an wie die schmutzige Lieblingsjeans meines Sohnes zu waschen, weil er diese unbedingt am nächsten Tag tragen will, obwohl ich sonst gar keine dunkle Wäsche zu waschen habe. Ich arbeite für die beiden auch weniger bei "Leute heute", um sie von der Schule abholen zu können.

Sind Sie eine strenge Mama?

Ich bin nicht immer streng genug. Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, weil meine Kinder nicht mit Mama und Papa zusammen aufwachsen, obwohl sie sehr glücklich sind. Deshalb lasse ich auch mehr durchgehen. Aber natürlich achte ich darauf, dass sie Manieren haben.

Warum tun Sie sich eigentlich noch das Masterstudium an?

Weil ich immer gern gelernt habe. Ich brauche das einfach für meinen Kopf. Ich schreibe Hausarbeiten über Themen wie Facebook und warum es Freundschaften verändert oder über die Chancen von Frauen in Aufsichtsräten. Das ist wirklich spannend!


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche