Jenny Frankhauser: Dafür geht die Dschungel-Gage drauf

Jenny Frankhauser hat die Dschungelkrone 2018 gewonnen! Im Interview erzählt sie, was sie mit ihrer Gage anfängt

Ihre Majestät, Dschungelkönigin Jenny Frankhauser!

Ihre Majestät, Dschungelkönigin Jenny Frankhauser!

, 25, hat die zwölfte Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gewonnen. "Ich bin überwältigt, stolz und extrem dankbar", freut sich die Dschungelkönigin 2018 im Interview mit der Nachrichtenagentur "spot on news" am Sonntagvormittag. In dem Moment, als ihr die Krone aufgesetzt und das Zepter überreicht wurde, habe sie nur gedacht, "dass das alles so unwahr ist". Am liebsten hätte sie "jeden einzelnen, der für mich angerufen hat, umarmt... Danke, danke, danke!"

Jenny rennt in die Arme von Mama Iris

Jenny Frankhauser ist ein großer Familienmensch. Ihre Mutter  , 50, ebenfalls. Und die beiden haben sich in Australien natürlich auch schon wiedergesehen: "Ja, ich bin direkt in ihre Arme gerannt, weinend", sagt die Dschungelkönigin. Und wie hat die Mama reagiert? "Sie hat auch geweint und einfach nur gesagt: 'Perfekt gemacht! Ich bin unglaublich stolz auf dich, auf meine kleine Tochter!" Stolz und glücklich werden wohl auch Jenny Frankhausers Großeltern sein, denn: "Ich werde die Außenfassade von dem Haus machen lassen, in dem ich und meine Großeltern wohnen", verrät sie ihre bodenständigen Pläne mit der Gage.

Das sagt sie zu Daniela Katzenberger

Jenny ist happy, die Mama ist glücklich, Opa und Oma vermutlich ebenfalls. Doch was ist mit der großen Schwester, Daniela  , 31, auf die sie bis zum Einzug ins Dschungelcamp nicht mehr gut zu sprechen war? Mit liebevoller Stimme sagt Jenny Frankhauser nur diesen einen Satz: "Es fließt kein böses Blut mehr!" Wenn das mal kein rundum erfolgreiches Dschungelcamp für den neuen Star am Reality-TV-Himmel war.

Daniela Katzenberger

Sie gratuliert Jenny zur Dschungelkrone, aber ...

04.02.2018

Die Beziehung von Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser ist derzeit zerrüttet 

So kämpfte sich Jenny zur Krone

Bei ihrer letzten großen Dschungelprüfung musste Frankhauser schon noch einmal auf die Zähne beißen. Wer sich das Finale angesehen hat, hat bei den Nahaufnahmen ihrer Knie gesehen, dass es im wahrsten Sinne des Wortes ein Zittersieg war. "Ja, ich hatte so Angst! Aber da musste ich durch", lacht sie heute darüber. "Ich wollte mir aber selbst beweisen, dass ich stark bin - und allen anderen auch." Das hat sie. Auf die Frage, ob die Stiche, Bisse oder was auch immer die berühmt-berüchtigten kleinen grünen Ameisen an Jennys Lippe veranstaltet haben, noch schmerzen, sagt sie: "Extrem! Wirklich extrem! Diese kleinen Tiere verursachen so einen starken Schmerz, das ist unglaublich. Die beißen sich einfach fest." 

Die ersten Schritte nach dem Dschungel

Nach ihrer Rückkehr aus dem Dschungel hat sie "direkt geduscht". Das war offenbar auch nötig, denn das Wasser sei ganz schön dreckig an ihr heruntergelaufen. "Und ich war auf einer sauberen Toilette", freut sie sich über den ungewohnten Luxus. Inzwischen wurde sie auch schon geschminkt und gestylt: "Jetzt sehe ich aus wie ein neuer Mensch". Apropos, auch bei ihr sind die Kilos gepurzelt, aber: "Ich habe sechs Kilo abgenommen, also am wenigsten von allen Campern, obwohl ich am längsten drin war. Ich bin einfach ein kleiner Fresskopf und habe das bestimmt gleich wieder drauf. Naja, ein Versuch war es wert", so Frankhauser.

Die Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Modelacher aus dem Dschungelcamp

Die skurrilsten Looks der Dschungel-Stars

Dieses Outfit ist ganz schön heiß.. ähh, wir meinen natürlich Mais. Einige Male präsentiert sich Matthias Mangiapane in diesem ungewöhnlichen Einteiler mit Gemüsemotiv und etabliert so den Mais-Kini für Männer.
Durch Frack und Zylinder verwandelt sich Tatjana Gsells typisches Camp-Outfit zu einem  Dompteur-Look der ganz besonderen Art. Fragt sich nur noch, warum sie anscheinend nicht so begeistert von ihrem neuen Style ist...
Jenny Frankhauser hat es schließlich noch schlimmer getroffen: Sie muss in ein Känguru-Kostüm steigen. Besonders skurril sieht dazu die Schlafmaske mit aufgerissenen Augen aus.
Daniel Hartwich muss noch nicht einmal in eine Prüfung und kommt trotzdem in einem sehr geschmacklosen Outfit daher. Auf sein Hemd sind Ghettoblaster gedruckt.

11

Mehr zum Thema

Star-News der Woche