Janina Uhse: "Süß war gestern"

Janina Uhse startet nach neuneinhalb Jahren "GZSZ" in ein neues Leben. GALA war beim ersten Schritt dabei

Sie stellt ihren grünen Tee ab, blinzelt auf der Terrasse des Berliner Restaurants "Grosz" in die Sonne, wirkt nervös. Der Eindruck stimmt: Janina Uhse, 27, gesteht, dass sie hibbelig ist. Erstmals redet sie über ihren Ausstieg bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Außerdem will sie sich für unser Shooting ihre Mähne – bisher ihr Markenzeichen – zum Long-Bob stutzen lassen. Nur ein paar Zentimeter? Für sie ein großer Schritt. Passend zum neuen Lebensabschnitt.

Warum haben Sie sich entschieden, bei "GZSZ" auszusteigen?

In einer täglichen Serie zu spielen und sich außerdem noch anderen Projekten zu widmen, ist kaum möglich. Ich habe im letzten Jahr einige Filme parallel zu "GZSZ" gedreht und hatte dadurch keine Zeit mehr für irgendetwas anderes. Und ich habe aufgrund meiner Verpflichtung bei "GZSZ" viele Schauspiel-Angebote absagen müssen, die ich gerne wahrgenommen hätte. Ich möchte diese Jahre aber nicht missen! Denn diese Menschen haben mich seit meinem 18. Lebensjahr begleitet und sind wie eine Familie für mich.

Steht die neue Frisur für einen Imagewandel?

Viele haben mich als lieb, nett, immer schön geschminkt und top gekleidet vor Augen. Jetzt möchte ich zeigen, dass ich auch anders kann. Süß war gestern! Heute bin ich erwachsen und taff. Übers Thema Haareschneiden habe ich übrigens im Vorfeld mit Emilia Schüle und Lena Meyer-Landrut gesprochen. Die beiden haben sich ja auch einen Bob schneiden lassen, und sie haben mich ermutigt.

15 Zentimeter: So viel Haar fiel bei Janina Uhse vor dem GALA-Shooting

Süß oder taff: Wie ticken Sie privat?

Ich bin grundsätzlich ein sehr emotionaler Mensch. was sicher auch meinem Job geschuldet ist. Ab und zu kann ich zickig sein, und ich heule öfter mal. Das ist eine Art Ventil. Andere werden wütend, ich heule. (lacht)

Wie fand Ihre Familie die Frisuren-Idee?

Meine Mutter hat ziemlich geschockt reagiert. Sie hätte mich am liebsten weiter mit einem langen Zopf gesehen. Ich durfte mir bis zum 18. Lebensjahr nicht mal Strähnen machen. Über Piercings und Tattoos brauchen wir gar nicht erst sprechen.

Ihr Freund kommt aus München, Sie leben in Berlin. Wie ernst ist diese Beziehung?

Es ist schon eine sehr feste Beziehung. Wir haben jetzt keine Hochzeits- oder Babypläne, sind aber sehr glücklich. Ich werde auch nicht nach München ziehen, mein Lebensmittelpunkt bleibt Berlin. Hier bin ich das erste Mal richtig sesshaft geworden. Meine Eltern waren Schausteller und hatten einen Autoscooter. Ich bin schon als Kind viel unterwegs gewesen, habe ständig die Schule gewechselt.

Wie geht es für Sie jetzt weiter?

Es ist der Punkt gekommen, an dem ich mich entscheiden muss, wohin die Reise gehen soll. Im Filmgeschäft Fuß zu fassen ist für eine Seriendarstellerin eine große Herausforderung – der ich mich gerne stellen möchte. Es ist mir wichtig, in Zukunft Rollen zu spielen, die mich an neue Grenzen bringen. Aber ich möchte nun auch meine freie Zeit genießen, da ich ja nicht mehr jeden Tag drehen muss.

Soap-Darsteller haben ein geregeltes Einkommen. Macht Ihnen die Zukunft Sorgen?

Ich habe neuneinhalb Jahre gearbeitet und mein Geld gut zu Seite gelegt. Über das Finanzielle mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Ich freue mich auf meine Freiheit. Ich wollte schon immer mal "Work and Travel" in Australien machen und frei entscheiden, wie ich meinen Tag gestalten kann. Außerdem habe ich ja noch meinen Channel "Janina & Food", den ich richtig groß machen will.

Janina Uhse

Neuer Look zum neuen Lebensabschnitt

Janina Uhse
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche