Hana Nitsche: Sie nimmt ihren ersten Song auf

Auch nach ihrem Aus bei "It takes 2" arbeitet Hana Nische weiter an ihrer Gesangskarriere. Sie hat jetzt ihren ersten Song aufgenommen.

Damit hatte wohl keiner gerechnet: Schon in der zweiten Ausgabe der RTL-Show "It takes 2" war für Hana Nitsche (31) Schluss. Das Model wurde mit nur 16 Prozent der Stimmen vom Publikum rausgewählt. Unterkriegen lässt sich die einstige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin deswegen aber nicht. Die 31-Jährige arbeitet weiter an ihrer Karriere als Sängerin und hat nun bereits ihren ersten Song aufgenommen, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät.

Wie fühlen Sie sich jetzt nach dem Aus?

Keanu Reeves

Sie ist seine neue Liebe

Alexandra Grant und Keanu Reeves
Schauspieler Keanu Reeves hält öffentlich Händchen mit der Künstlerin Alexandra Grant.
©Gala

Hana Nitsche: Die Show-Aufzeichnung ist natürlich schon fast zwei Monate her. Damals war ich natürlich etwas enttäuscht. Es hat mich für die erste Show so viel Überwindung gekostet und ich war auch beim zweiten Mal immer noch unglaublich aufgeregt. Ich stand davor noch nie auf der Bühne oder habe vor Livepublikum gesungen. Doch nach dem ersten Mal habe ich richtig Blut geleckt und so viel Lust und Freude am Gesang mit Band und auf großer Bühne in der Show gefunden, dass ich mich riesig über meinen zweiten Auftritt gefreut habe. Inzwischen haben sich so viele neue Dinge ereignet, dass ich meinen Traum, den ich bei "It Takes 2" begonnen habe, jetzt in 2017 weiter leben kann. Daher schaue ich sehr positiv und mit großer Vorfreude auf all das, was jetzt kommt.

Empfanden Sie die Bewertung der Jury gerecht?

Nitsche: Ich war natürlich ein wenig überrascht von den Noten der Jury, da ihre Bewertungen meines Auftritts eigentlich etwas anderes erwarten ließen. Ich denke jedoch, dass es für die drei Jury-Mitglieder nicht einfach ist, jeden objektiv zu benoten. Angelo und Conchita sitzen das erste Mal in einer Jury und auch für Álvaro ist es sicherlich kein einfacher Job. Letztendlich habe ich jedoch von meinen lieben Kollegen und Mitsängern, von den Mitarbeitern der Produktionsfirma und selbst von den Verantwortlichen von RTL so viel Lob, liebe Worte und Zuspruch bekommen, weil keiner von ihnen wirklich mit meinem frühen Aus gerechnet hat. Das bedeutet mir natürlich sehr viel und ist für mich tatsächlich viel wichtiger als die Noten der Jury. Auch von meinen Fans und so vielen lieben Menschen auf Facebook und Instagram, bekomme ich unendlich viel positives Feedback, dass ich einfach nur glücklich bin, den Schritt auf die Bühne gewagt zu haben. Direkt nach der Show hat Tom Gaebel seinem Frust über mein Ausscheiden auf Twitter freien Lauf gelassen. Das fand ich sehr lieb von ihm!

Wie haben Sie selbst Ihren Auftritt empfunden?

Nitsche: Natürlich war ich sehr nervös, dennoch bin ich mit meinem Auftritt soweit zufrieden. Wenn ich bereits ein fertiger Profi mit zehn Jahren Bühnenerfahrung wäre, dann würde ich nicht bei solch einem Format als Kandidatin mitmachen. Es gab auch Diskussionen, ich hätte den Songvorschlag von Tom Gaebel annehmen und mich nicht für "Ain't nobody" entscheiden sollen. Doch das war bei den Proben eine gemeinsame Entscheidung von Tom, der Produktion, dem Sender und mir - und ich liebe diesen Song einfach über alles. Wenn ich mich schon traue, auf die Bühne zu gehen, um bei meinem erst zweiten Auftritt direkt ein zweistimmiges Duett mit Tom zu singen, dann will ich mich mit dem Song auch zu 100% wohlfühlen. Daher war es auch die richtige Songauswahl für mich. Ich bin zufrieden und bin auch stolz auf mich selbst, dass ich mich getraut habe. Ich bereue daher nichts!

Gab es schon tröstende Worte von Ihrem Ex, Musikproduzent Russell Simmons?

Nitsche: Als ich gestern etwas zur Show auf Instagram gepostet habe, hat er geschrieben, dass er stolz auf mich sei. Über das Show-Aus selbst habe ich noch gar nicht mit ihm gesprochen. Dennoch freue ich mich natürlich über sein Feedback.

Wer glauben Sie wird am Ende die Show gewinnen?

Nitsche: Wir hatten alle ein unglaublich gutes Verhältnis miteinander. Es gibt so großartige Stimmen bei den restlichen acht Kandidaten, dass es wirklich nicht einfach ist, mich da konkret festzulegen. Dennoch stechen für mich zwei Kollegen deutlich heraus: Rebecca und Dave halte ich für die stärksten Stimmen mit dem besonderen Etwas. Ich drücke natürlich weiterhin allen ganz fest die Daumen!

Wie geht es bei Ihnen weiter, wollen Sie trotzdem an Ihrer Karriere als Sängerin festhalten?

Nitsche: Generell kann ich noch nicht von einer Karriere als Sängerin sprechen. Jedoch kann ich direkt schon einmal verraten, dass es jetzt erst so richtig losgeht mit meinem Gesang und meiner Arbeit im Bereich Musik. Beinahe täglich geht eine neue Tür für mich auf und die Chancen, endlich meinen Kindheitstraum zu leben und das lasse ich mir jetzt nicht mehr nehmen. Es gibt auf jeden Fall schon bald etwas von mir zu hören, nicht nur zu sehen.

Was steht denn als Nächstes bei Ihnen an?

Nitsche: Ich war letzte Woche für mehrere Termine in Deutschland, hatte Meetings und Gespräche mit meinem Management. Neben meiner neuen Kampagne für Freaky Nation bereiten wir gerade zwei weitere große Kampagnen für Ende Februar und Mai dieses Jahres vor. Letzte Woche war ich tatsächlich in Hamburg im Tonstudio und habe meinen ersten Song für ein riesengroßes und unglaublich spannendes neues Projekt aufgenommen und produziert. Ich kann kaum in Worte fassen, wie unendlich mich dieser Tag im Tonstudio geflashed hat. Es ist einfach meine große Leidenschaft und ich kann es kaum erwarten, den Song endlich allen vorstellen zu dürfen. Ich hatte eigentlich auch ohne "It Takes 2" vor, zu singen und Musik zu machen. Doch durch die Sendung bekam das alles einen richtigen Schub nach vorne und ich habe sogar schon Anfragen für Auftritte und Konzerte im September und Dezember dieses Jahres. Teilweise muss ich mich immer noch kneifen, ob das nicht alles nur ein Traum ist. Ich möchte gerne selbst Songs schreiben und neben meinen Kampagnen und Jobs als Werbebotschafterin und Model künftig auch als Sängerin mein Leben verbringen. Jeder sollte es versuchen, seine Träume zu leben und ich tue es gerade und es macht mich unendlich glücklich.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche