VG-Wort Pixel

Jörn Schlönvoigt im GALA-Interview "Delia ist der Sinn meines Lebens"

Jörn Schlönvoigt
© Getty Images
GZSZ-Schauspieler Jörn Schlönvoigt hat mit GALA über den Alltag mit seiner kleinen Tochter Delia und über die weitere Familienplanung gesprochen

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspieler Jörn Schlönvoigt und seine Frau Hanna Weig sind seit einem knappen Jahr Eltern einer Tochter. Im Interview mit GALA hat der 32-Jährige verraten, wie sich sein Leben seit der Geburt der kleinen Delia verändert hat und ob weiterer Nachwuchs in Planung ist.

GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt über sein Leben als Familienvater

GALA: Ihre Tochter Delia ist jetzt fast eins, richtig?
Jörn Schlönvoigt:
Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist. Sie wird am 13. Dezember ein Jahr alt, hat sechs Zähne, zieht sich überall hoch und wirft alles runter, was sie in die Hände bekommt. Sie ist auf jeden Fall quietschfidel, es geht ihr sehr gut. Wir haben jetzt angefangen, alle Steckdosen zu sichern und alles wegzustellen, was eine Gefahr darstellen könnte, denn sie krabbelt erstaunlich gut. Noch vor einer Woche ist sie nur gerobbt, und jetzt krabbelt sie auf einmal. Die Entwicklungsschritte sind so explosionsartig, dass man manchmal als Eltern denkt: Ist das über Nacht passiert?

Wie hat sich Ihr Leben seit der Geburt Ihrer Tochter verändert?
Mein Leben hat sich grundlegend verändert, weil wir jetzt einen kleinen Menschen zu Hause haben, der vom ersten Tag an der Chef – oder besser: die Chefin – war. Sie hat entschieden, wann wir schlafen, sie hat entschieden, wann wir was machen. Das ist wundervoll und eine sehr schöne Veränderung, auch wenn es eine um 180 Grad ist. Hanna und ich haben festgestellt, dass unser jetziges Leben ein anderes ist als vorher. Es ist wertvoller, es fühlt sich alles intensiver an. Man fragt immer nach dem Sinn des Lebens. So pathetisch sich das anhört: Für mich persönlich sind Delia und Hanna der Sinn meines Lebens. Ich bin jetzt 32 Jahre alt, ich hab meine Erfahrungen gesammelt. Aber nichts hat mich so erfüllt, hat mich so reich gemacht wie mein eigenes Kind, wie meine Familie.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wie sieht der ideale Tag mit Ihrer Familie aus?
Idealtypisch sieht unser Tag so aus, dass wir die Kleine am Morgen gegen 7:30 Uhr oder 8 Uhr in unser Bett holen, dann kuscheln wir erst mal. Danach frühstücken wir oft gemeinsam, setzen sie in ihren Hochstuhl. Sie will dann meistens das haben, was wir essen. Das geht leider nicht immer. (Lacht.) Aber mit so kleinen Tricks isst sie ganz fröhlich mit: Wir legen uns Hirsekringel auf den Teller, und sie zeigt mit dem Finger drauf im Sinne von "Ey, das sind meine!". Das ist auf jeden Fall ein perfekter Start in den Tag. Dann treffen wir uns mit der Familie oder gehen spazieren.

Ist weiterer Nachwuchs in Planung?
Wir sind nicht abgeneigt. Direkt nach der Geburt konnten wir uns kein zweites Kind vorstellen. Allerdings geht es wahrscheinlich vielen Eltern so, wenn man gerade eine Geburt hinter sich hat.

Dann können Sie ja jetzt bald Delias ersten Geburtstag feiern.
Richtig, ihren ersten Geburtstag werden wir auf den Malediven feiern. Da sind wir zwei Wochen. Der Grund war jetzt nicht, ihren Geburtstag besonders zu zelebrieren, sondern das sind unsere eigentlichen Flitterwochen. Der Urlaub auf den Malediven steht schon seit einem Jahr fest, und darauf freuen wir uns sehr. Da müssen wir dann noch einen Kuchen backen für die Kleine.

Jörn Schlönvoigt im GALA-Interview: "Delia ist der Sinn meines Lebens"
Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken