Ferdinand Schmidt-Modrow: So süß ist sein erstes WM-Erlebnis

"Dahoam is Dahoam"-Star Ferdinand Schmidt-Modrow ist immer noch im WM-Fieber. So niedlich ist sein erstes beeindruckendes WM-Erlebnis.

Bekannt wurde Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow (33, "Die Welle") mit der "Beste"-Trilogie von Marcus H. Rosenmüller (44, "Wer früher stirbt ist länger tot"). Seit 2017 ist als Pfarrer in der TV-Serie "Dahoam is Dahoam" (seit 2007) zu sehen. Und auch am Set der Erfolgsserie steht die Fußball-Weltmeisterschaft aktuell im Mittelpunkt. "Wir haben bei der Serie 'Dahoam is Dahoam' unser eigenes Tippspiel", erzählt der bayerische Schauspieler im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Erste WM-Erfahrung als Fünfjähriger

Nina Bott

Nach dem Still-Skandal bekommt sie ein Denkmal

Nina Bott
Nina Bott hat in den letzten Wochen für Aufmerksamkeit gesorgt: Weil sie ihr Baby gestillt hat, ist sie aus einem Café geflogen. Warum die Schauspielerin deswegen jetzt ein außergewöhnliches Denkmal bekommen hat, sehen Sie im Video.

Als der Schauspieler von seinem ersten richtig beeindruckenden WM-Erlebnis berichtet, wird's niedlich, denn er packt diese Geschichte aus: "1990 durfte ich als Fünfjähriger das Finale ansehen. Ich kann mich noch genau an die Aufregung erinnern - nur bin ich dann leider doch eingeschlafen und habe dadurch den Ausgang des Spieles nicht mitbekommen. Trotzdem war das unvergesslich!" - Von 12. Juli bis Ende September ist Schmidt-Modrow als Titelfigur im philosophischen Manifest "Der kleine Prinz" im Münchner Hofspielhaus auf der Bühne zu sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche