VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2020 Anastasiya Avilova nimmt Danni in Schutz

Model Anastasiya Avilova zieht aus dem Dschungelcamp wieder aus
Model Anastasiya Avilova zieht aus dem Dschungelcamp wieder aus
© TVNOW / Stefan Menne
Anastasiya Avilova findet nach dem Dschungelcamp-Aus nur liebevolle Worte für ihre Mitcamper - vor allem Danni Büchner hat es ihr angetan.

Model Anastasiya Avilova (31) musste das RTL-Dschungelcamp zwar schon verlassen. Dennoch nimmt sie viele spannende Erfahrungen mit. Eine davon ist sicherlich die überraschende Wendung in der Beziehung zu Reality-TV-Star Danni Büchner (41). Vor der Sendung hatten sich die beiden wegen Sänger Ennesto Monté (44) gezofft. Wie sehr sich das Blatt zwischen den Frauen gewendet hat, erzählt Anastasiya im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Dabei verrät das ehemalige "Playboy"-Model auch, warum sie sich im Dschungelcamp nicht nackt gezeigt hat.

Wie geht es Ihnen jetzt und was haben Sie draußen als erstes gemacht?

Anastasiya Avilova: Ich bin sehr müde und etwas traurig, dass ich die Krone nicht gewonnen habe. Aber ich bin auch froh, dass ich solange mitmachen durfte. Und jetzt freue ich mich natürlich über den Komfort. Als allererstes habe ich mir einen Kaffee gegönnt. Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich mir einfach vier verschiedene Varianten bestellt (lacht).

Haben Sie sich schon auf die Waage gestellt? Wie viel haben Sie abgenommen?

Anastasiya: Ich habe sechs Kilo abgenommen. Das ist schon viel bei mir. Darüber mache ich mir aber keine größeren Gedanken, weil die Dschungelcamp-Diät ja jetzt vorbei ist und ich das schnell wieder draufhaben werde.

Was war für Sie das Schlimmste im Dschungelcamp?

Anastasiya: Der Hygienemangel war schon sehr, sehr ekelig. Man hätte seine Kleidung zwar waschen können, getrocknet wäre sie aber nicht, weil es dauernd geregnet hat. Deswegen hat waschen keinen Sinn gemacht. Alles war nass. Mein Bett war ständig nass. Ich bin zwar duschen gegangen, das hilft aber nicht so richtig weiter, weil die Kleidung ja nicht sauber ist. Das war schon hart, genauso wie der Schlafmangel und der Hunger. Ich bin aber froh, dass ich trotzdem nicht aufgegeben habe.

Für viele Zuschauer waren Sie die große Nackt-Hoffnung im Dschungelcamp. War Ihnen das bewusst?

Anastasiya: Ja, das war mir natürlich bewusst. Ich möchte aber nicht mehr, dass Menschen in mir nur meinen Körper sehen. Ich habe ja auch einen Charakter und bin eine Persönlichkeit. Das wollte ich zeigen. Deswegen habe ich mich bewusst nicht ausgezogen. Die Tatsache, dass ich im "Playboy" war, bedeutet ja nicht, dass ich draußen auch nackt herumlaufe. Das war einfach ein Modeljob.

Für uns als Zuschauer war Danni Büchner relativ stark im Fokus. Fühlte sich das live im Camp auch so an?

Anastasiya: Ich habe es nicht so empfunden, dass Danni besonders stark im Mittelpunkt stand. Für mich war sie sogar viel stiller als andere. Ich weiß gar nicht, warum dieses Mobben gegen sie losging. Vielleicht habe ich etwas nicht mitbekommen? Sowas unterstütze ich aber auch generell nicht. Danni macht die Stimmung nicht kaputt. Der Regen macht die Stimmung kaputt und der Hunger und der Schlafmangel, aber nicht die Danni. Sie hat keinem etwas Schlechtes angetan. Mich hat sie immer unterstützt.

Das Verhältnis zwischen Danni und Ihnen war aber schon mal etwas angespannter...

Anastasiya: Das stimmt, ganz am Anfang des Dschungelcamps war unser Verhältnis angespannt. Wir kannten uns aber auch nicht persönlich. Irgendwann hat sie dann auch zu mir gesagt, dass sie ein ganz anderes Bild von mir hatte. Sie hatte gedacht, dass ich eine Diva bin, etwas bitchy, arrogant und laut... aber ich bin das Gegenteil davon. Umgekehrt habe ich auch nicht damit gerechnet, dass Danni so nett ist. Deswegen finde ich es toll, dass wir uns kennengelernt und ausgesprochen haben. Man kann nicht über jemanden urteilen, den man nicht kennt.

Wem gönnen Sie die Dschungelkrone?

Anastasiya: Sven Ottke gönne ich die Dschungelkrone von Herzen, weil ich es so großartig und großzügig finde, dass er seinen Gewinn an seine Wohltätigkeitsorganisation "Sven hilft! e.V." spenden will, die sich um Jugendliche kümmert. Das finde ich unglaublich. Gönnen würde ich die Dschungelkrone aber auch Prince Damien, weil er einfach so eine liebenswerte Person ist und sich immer um alle kümmert. Elena Miras hätte sie natürlich auch verdient, weil sie eine unglaubliche Kämpferin ist. Sie polarisiert zwar sehr stark und ist nicht immer zu jedem nett. Ich habe aber auch eine sehr nette Seite von ihr kennengelernt.

Alle Folgen von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gibt es auch bei TVNow.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken