Dschungelcamp: War Sex-Expertin Leila zu langweilig?

Leila Lowfire zog eigentlich als Sex-Expertin ins Dschungelcamp. Davon war dann aber wenig zu sehen. Sie selbst sieht das allerdings anders.

Für Sex-Expertin Leila Lowfire ist das Dschungelcamp-Abenteuer Geschichte

Für Sex-Expertin, Model und Schauspielerin Leila Lowfire (25) ist das Dschungelcamp-Abenteuer Geschichte. Was sie vor ihrem Einzug versprochen hatte - "Ich denke, bei den Temperaturen werde ich schon etwas freizügiger rumlaufen" - hatte sie immerhin bei der täglichen Hygiene eingehalten. Wirklich aufgefallen ist sie dennoch nicht. Doch das sieht die Berlinerin anders, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verraten hat.

Wie geht es Ihnen jetzt?

Fitness-Influencerin Pamela Reif

"Natürlich ist man kritisch mit sich selber"

Pamela Reif
Pamela Reif ist Deutschlands erfolgreichste Fitness-Influencerin. Dass sie trotz Six-Pack mit negativen Kommentaren zu kämpfen hat, verrät sie im Video.
©RTL

Leila Lowfire: Mir geht es super. Ich bin zwar müde, aber glücklich, all den Komfort hier genießen zu dürfen.

Was gab es als Erstes zu essen?

Lowfire: Als erstes habe ich ein Avocado-Brot gegessen. Das ist zwar nicht spektakulär, aber ich habe gedacht, ich fange mal vernünftig an. Schokolade und sowas gab es noch gar nicht.

Was ist aktuell der größte Luxus für Sie?

Lowfire: Fließendes Wasser und duschen zu können. Das habe ich wirklich zu schätzen gelernt in den vergangenen eineinhalb Wochen. Ansonsten war im Dschungelcamp ja generell alles nicht so komfortabel. Es gab keine schönen Betten und man konnte aus Sicherheitsgründen wegen der Tiere - Blutegel, Spinnen, Schlangen - auch nicht barfuß laufen. Insofern sind es jetzt eher die kleinen Dinge wie barfuß am Strand entlanglaufen, die man dann plötzlich zu schätzen weiß.

Sie haben im Camp den Eindruck gemacht, wirklich raus zu wollen. Warum?

Lowfire: In der ersten Woche wollte ich auf jeden Fall bleiben. Dann änderte es sich. Und heute Morgen bin ich aufgewacht, habe mir meinen letzten frischen Schlüppi angezogen und gedacht: "Heute ist eine guter Tag, um zu gehen. Und so war's dann auch."

Anders als andere haben Sie im Dschungelcamp ganz nackt geduscht. War das unangenehm?

Lowfire: Das stimmt, ich habe jeden Tag nackt geduscht. Unangenehm war es nicht, ich habe ja auch schon Aktfotos gemacht. Anders hätte ich es einfach umständlich und unhygienisch gefunden.

Sie wirkten im Camp ziemlich verschlossen und ruhig, obwohl Sie in Ihrem Blog so offen über Sex reden. Warum?

Lowfire: In meinem Podcast spreche ich sehr viel über meine sexuellen Erfahrungen. Und ich würde auch sagen, dass ich im Camp viel preisgegeben habe.

Welche beruflichen Pläne haben Sie jetzt?

Lowfire: Mein Podcast "Besser als Sex" wird natürlich weiterlaufen. Da kommt morgen die nächste Folge raus. Ansonsten bin ich an einem Format dran, das hoffentlich bald spruchreif ist...

Wem gönnen Sie die Dschungelkrone - und wer wird sie wohl gewinnen?

Lowfire: Am meisten würde ich die Dschungelkrone Peter Orloff gönnen, der wirklich ein großartiger und positiver Mensch ist. Ich hoffe, dass er es wird. Ansonsten entscheidet es sich vermutlich zwischen Felix und Evelyn.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche