Anna Maria Mühe und Kostja Ullmann : Über Blind Dates, Castings und Filmküsse

Anna Maria Mühe und Kostja Ullmann spielen ein Film-Paar. Wer wen warum küsste und wovon sie träumen, erzählen die beiden Schauspieler im GALA-Interview

Anna Maria Mühe und  Kostja Ullmann

Mit geschlossenen Augen gießt Kostja Ullmann Wasser ins Glas, als wir uns im "Hotel de Rome" in Berlin zum Interview treffen. "Das habe ich für den Film gelernt", erzählt er stolz, und Anna Maria Mühe, 31, ergänzt schmunzelnd: " ... das klappt so gut wie blind küssen." In "Mein Blind Date mit dem Leben" spielt der 32-Jährige Saliya Kahawatte, der als Jugendlicher sein Augenlicht verlor, aber weiter von einer Karriere in einem Luxushotel träumt. Er bewirbt sich, ohne sein Handicap zu erwähnen.

Der Film beruht auf wahren Begebenheiten. Auf welchen unserer fünf Sinne könnten Sie am wenigsten verzichten?

Jack Burns

Kinderstar mit 14 Jahren verstorben

Jungschauspieler Jack Burns
Der talentierte 14-jährige Jack Burns ist unerwartet verstorben, seine Todesursache ist noch nicht bekannt.
©Gala

Anna Maria Mühe: Spontan würde ich sagen, es ist das Hören, weil ich Musik so liebe, und sie würde mir so sehr fehlen. Aber wenn ich weiterdenke, dann ist es doch das Sehen. Nicht mehr sehen zu können, kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Kostja Ullmann: Ich finde es grausam mir vorzustellen, ich könnte weder sehen noch hören oder riechen. Der Film hat mir aber gezeigt, dass man selbst dann seine Träume verwirklichen kann.

Im Film spielt Kostja Ullmann den blinden Saliya Kahawatte und "ertastet" sich das Gesicht von Laura, gespielt von Anna Maria Mühe


Anna, im Film werden Sie ein Liebespaar. Küsst man eigentlich anders, wenn man fast blind ist?

Mühe: Total, es fehlt ja wirklich der Blickkontakt. Im Drehbuch stand erst gar nicht, wie dieser erste Kuss genau sein soll. Wir haben uns dann dazu entschieden, dass ich als "Sehende" die Aktive sein muss, und dann habe ich ihn in der Szene eben spontan geküsst. Wir haben das ganz gut hinbekommen (beide lachen).

Zentrales Thema der herzigen Komödie sind die Träume, die jeder von uns hat und die von dem Satz ausgebremst werden können: "Seien Sie realistisch!" Wovon träumen Sie?

Mühe: Ich habe das große Glück, dass mir viele tolle unterschiedliche Rollen zugetraut und angeboten werden. Ich weiß das sehr zu schätzen. Auf der anderen Seite habe ich aber auch eine kleine Tochter, die mir das Träumen täglich zeigt. Im Beruf bin ich aber dann doch eher realistisch.

Inwiefern?

Mühe: Weil ich einfach weiß, dass der Erfolg auch sehr schnell vorbei sein kann, und im Zweifel hat das nichts mit der eigenen Leistung zu tun. Man darf sich nie auf seinem Erfolg ausruhen. Es gibt in unserem Beruf keinerlei Sicherheit. Natürlich ist das auch ein Motor.

Ullmann: Das ist richtig. Erfolg ist toll, aber es kann morgen auch alles vorbei sein. Ich setze mir schon sehr hohe Ziele, und ich träume dann einfach davon, diese hochgesteckten Ziele auch zu erreichen. Klar, es gab auch schon Rückschläge, wenn man zum Beispiel eine Rolle nicht bekommen hat. Aber im Grunde ist der Blick auf das nächste Projekt immer der Traum, den Ansprüchen gerecht zu werden.

Die Komödie "Mein Blind Date mit dem Leben" mit Kostja Ullmann, Jacob Matschenz und Anna Maria Mühe kommt am 26. Januar in die deutschen Kinos.

Gab es für Sie mal eine Alternative zur Schauspielerei?

Mühe: Nein! Es gab zu keiner Zeit eine Alternative.

Ullmann: Nein.

Müssen Sie eigentlich noch zu Castings gehen?

Mühe: Ja, klar. Wenn ich zu einem Casting gehe, dann ist das für mich persönlich eine wichtige Probe mit dem jeweiligen Regisseur, denn nichts ist schlimmer als fünf Wochen mit jemanden eine intensive Zeit zu verbringen, mit dem du dich nicht verstehst.

Ullmann: Ich lade den Caster immer zu mir ein (lacht), nein Quatsch, klar gehe ich zu Castings. Es geht ja darum, die richtige Konstellation zu finden.

Hatten Sie schon Mal ein Blind Date?

Mühe: Nein, das wäre gar nichts für mich. Ich weiß gern, mit wem ich es zu tun habe, dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.

Ullmann: Ich bin da viel zu unsicher. Oh Gott, ich mag gar nicht dran denken, das würde ein Desaster. Ich bin wirklich froh, in einer Beziehung zu sein (Anm. d. Red.: Seine Frau ist die Moderatorin Janin Ullmann).


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche