Aiman Abdallah: "'Galileo' ist einfach mein Leben"

Seit 20 Jahren präsentiert "Mr. Galileo" Aiman Abdallah seine Wissensshow auf ProSieben. Im Interview lässt er die Zeit Revue passieren.

Aiman Abdallah präsentiert seit 20 Jahren "Galileo"

Er gibt der ProSieben-Wissensshow seit 20 Jahren ein Gesicht: Moderator Aiman Abdallah (53) alias "Mr. Galileo". Am 30. November 1998 feierte die Sendung Premiere, am 30. November 2018 um 19:05 Uhr strahlt ProSieben jetzt zum 20. Geburtstag bereits die 5139. Ausgabe aus. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news lässt der Kult-Moderator die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren und erlaubt außerdem einen spannenden Ausblick in die Zukunft.

20 Jahre "Galileo": Hätten Sie sich am Anfang vorstellen können, dass dieses Format so lange Bestand hat?

Aiman Abdallah: Natürlich habe ich gehofft, dass es "Galileo" lange bei ProSieben geben würde - aber 20 Jahre - mit mir an Bord der Sendung? Das hätte ich mir nicht mal im Traum ausmalen können.

Was hat sich in diesen 20 Jahren verändert?

Abdallah: Vor 20 Jahren gab es erstaunte Gesichter, als verkündet wurde, dass bei ProSieben ein tägliches Wissensmagazin auf Sendung geht. Heute ist "Galileo" und das Genre Wissen eine wichtige Säule des Senders geworden. Wir haben immer mehr Sendezeit bekommen. Neben dem Vorabend sind wir auch in der Primetime, in der Late Prime und sogar auf dem "Königs-Sendeplatz" - Samstag 20:15 Uhr - vertreten. Zudem sind wir neben dem Linearen-TV auch eine feste Wissens-Größe im Digital-Bereich. Sie finden "Galileo" auf galileo.tv, in unserem Youtube-Channel, in der "Galileo"-App, auf der Alexa und "Galileo" als Podcast. Verbreitungswege, die es vor 20 Jahren natürlich noch nicht gab.

Wie oft haben Sie schon ans Aufhören gedacht?

Abdallah: Es war in den 20 Jahren immer spannend. Wir haben in all den Jahren so viel an "Galileo" verändert, ich habe immer die Möglichkeit bekommen, mit anderen Formaten auf Sendung zu gehen - "Galileo Spezial", "Terraluna", "Galileo-Mystery", "10 Fakten", "Galileo Big Pictures" - nur um einige Beispiele zu nennen. Also - Langeweile ist nie aufgekommen.

Können Sie sich an eine ganz spezielle Folge "Galileo" erinnern?

Abdallah: An die erste natürlich ganz besonders. Es waren aufregende Monate der Vorbereitung bevor wir auf Sendung gegangen sind. Wir haben experimentiert, an der Sendung gefeilt und waren dann froh, als es endlich losging. Das war eine wirklich aufregende Sendung für mich.

Was macht für Sie bis heute der Reiz an diesem Format aus?

Abdallah: Das Tolle ist - es gibt kein Thema, das nicht bei "Galileo" stattfinden kann. Wir können mit diesem Format alle Bereiche des Lebens abdecken. Und ich darf mittendrin sein. Es macht riesigen Spaß mit dem wirklich großartigen und sehr kreativen Team immer weiter an der Sendung zu arbeiten, sie zu verändern, um immer am Puls der Zeit zu bleiben. Und "Galileo" auf den digitalen Plattformen zu verbreiten, ist wieder eine neue spannende Aufgabe.

Gibt es irgendeinen Wunsch bei "Galileo", den Sie sich bis heute noch nicht erfüllen konnten?

Abdallah: Das 25-jährige Jubiläum feiern (lacht).

Glauben Sie an nochmal 20 Jahre "Galileo"?

Abdallah: Ich denke, "Galileo" wird dem Publikum erhalten bleiben. Die Marke ist so stark, dass wir auch auf zukünftigen Medien präsent sein werden. Viele Zuschauer sind mit "Galileo" groß geworden, vertrauen der Sendung, schätzen unseren Stil und werden sicherlich auch in Zukunft Spaß an der Art und Weise haben, wie "Galileo" Wissen unterhaltsam vermittelt.

Vor Ihrer Zeit bei ProSieben machten Sie sich als Sport-Reporter einen Namen. Vermissen Sie diese Zeit manchmal?

Abdallah: Ich konnte gerade vor Kurzem mal wieder einen Abstecher in die Sportwelt machen. Auf ProSieben MAXX habe ich die Moderationen zu den WM-Qualifikationsspielen der deutschen Rugby-Nationalmannschaft übernommen. Einen Sport, den ich als junger Mann selber 15 Jahre gespielt habe. Mal wieder mit Sport on air zu sein, hat viel Spaß gemacht. Aber ich bin sehr glücklich, dass ich im Genre "Wissen" Fuß gefasst habe. "Galileo" ist - beruflich betrachtet - einfach mein Leben.

Was würden Sie im Rückblick auf ihre bisherige Karriere anders machen?

Abdallah: Ich bin mit dem Status Quo wirklich sehr zufrieden. Ich habe es in 32 Jahren beim Fernsehen vom Kabelträger zum Moderator eines erfolgreichen Wissensformats geschafft. Und darf jetzt sogar mein 20-Jähriges bei "Galileo" feiern. Was gibt es Schöneres?

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche