Elyas M'Barek: Enttäuschendes Hollywood-Debüt

Elyas M'Bareks Rolle in dem Blockbuster "Chroniken der Unterwelt" fiel dem Schnitt zum Opfer

Hierzulande gilt Elyas M'Barek als einer der angesagtesten Jungschauspieler. Nach seinem erfolgreichen Karrierestart mit der Serie "Türkisch für Anfänger", schaffte der Österreicher durch Filme wie "Zweiohrküken", "Heiter bis Wolkig" oder "What A Man" den Sprung vom TV auf die Kinoleinwand.

Mit seiner Rolle in dem Hollywood-Blockbuster "Chroniken der Unterwelt - City Of Bones" hätte nun der internationale Durchbruch folgen können. Als düsterer Vampiranführer wurde ihm an der Seite der Hollywood-Jungstars Lily Collins, 25, und Jamie Campbell Bower, 24, der Einstieg in die oberste Filmliga prophezeit.

Wie die Bild-Zeitung am Dienstag (27. August) mitteilte, wurde die Sprecherrolle des 31-Jährigen jedoch fast komplett aus dem Film herausgeschnitten. Von seinem dreitägigen Einsatz bei den Dreharbeiten in Kanada wird beim Filmstart am 29. August nicht viel zu sehen sein. M'Barek ist nur kurz auf der Leinwand zu sehen, sagen wird er sogar gar nichts. Entsprechend enttäuscht ist der "Türkisch für Anfänger"-Star über das Ergebnis. "Leider ist mein Part stark gekürzt. Schade, aber das passiert", zitierte ihn die "Bild".

Mit der großen Hollywood-Karriere wird es also vorerst nichts. Seine Fans müssen aber trotzdem nicht auf den Schauspieler verzichten. Im November kommt er mit der deutschen Komödie "Fack ju Göhte" in die Kinos und diesmal ist ihm die Hauptrolle garantiert.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche