VG-Wort Pixel

Dschungelcamp-Porträt Monsieur en Vogue Rolf Scheider

Rolf Scheider
Rolf Scheider
© RTL Stefan Gregorowius
Er achtet auf seinen Style und gute Umgangsformen. Mal schauen, wie lange er das khakifarbene Dschungel-Outfit ertragen kann

Mit seinem "Ein absolutes No Go" ist er in der "GNTM"- Jury 2008 bekannt geworden. Wie oft er diesen Satz wohl zu den anderen Dschungelcamp-Kandidaten sagen wird?

Der Tausendsassa

Rolf Scheider hat in seinem Leben schon viel erlebt und ausprobiert. Er arbeitete als Visagist, Model und Caster. Bereits 1985 eröffnete er in Paris seine eigene Casting-Agentur. Obwohl er gerne mit einem französischen Akzent spricht, ist Scheider kein gebürtiger Franzose, sondern in Köln geboren.

Das Licht der Welt erblickte er am 8. März 1956. Nach der Schule machte "Rolfe" zunächst eine solide kaufmännische Ausbildung im Butter-Eier-und Käsesektor.. Danach ging er aber doch seiner Leidenschaft nach und absolvierte in Düsseldorf eine Ausbildung zum Kosmetiker.

1975 zog es ihn ihn die Modemetropole Paris, wo er zunächst als Visagist und Model arbeitete.

In den 1980er Jahren gründete Rolf Scheider seine erste Modelagentur "People International", die er in den 1990ern verkaufte. Neben seiner Agenturtätigkeit war er Besitzer zweier Restaurants, in denen prominente Gäste wie Ingrid Bergman und Paco Rabanne speisten. In den 1990er Jahren arbeitete er als freier Redakteur für die Modezeitschrift "Madame".

2010 rief der Tausendsassa eine weitere Agentur ins Leben - die "Casting Company Berlin".

TV-Karriere

Seit seiner Tätigkeit als Jury-Mitglied bei "Germany's Next Topmodel" war er in diversen TV-Sendungen wie "Die Kocharena" und "Let's Dance" zu Gast. 2013 saß er wieder in der Jury und zwar bei "Austria's next Topmodel".

Doch seine TV-Auftritte und seine Agenturtätigkeit scheinen ihn noch nicht genug auszulasten: Derzeit macht Rolf Scheider eine Ausbildung zum Heilpraktiker mit Schwerpunkt Psychotherapie. Bei den vorprogrammierten Streitereien im Dschungelcamp, kann er seine psychologischen Fähigkeiten nun schon einmal gut ausprobieren.

Drei Dinge, die man über Rolf Scheider wissen sollte

Seinen Spitznamen "Rolfe" erhielt er von Entertainer Stefan Raab, der ihm den Namen aufgrund seines starken französischen Akzents gab.

Rolf Scheider hat einen Putzfimmel und erklärte gegnüber RTL: "Ich putze gerne, auch das Plumpsklo. Gib mir eine Klobürste und ich hab den ganzen Tag was zu tun."

Er ist Ayurveda-Fan: Vor seinem Einzug ins Dschungelcamp machte er eine Ayurveda-Kur in Indien. Mit Yoga und veganer Kost speckte er acht Kilo. Er wird im Camp also nicht nur eine gute Figur machen, sondern ist auch auf das dürftige Essen optimal auf das im australischen Dschungel vorbereitet.

Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema


Gala entdecken