Robbie Williams: Ich gehe zum Mutter-Kind-Kurs

Superstar Robbie Williams ist ein Vater, der mit anpackt

Robbie Williams (39) nimmt seine Vaterpflichten ernst.

Die 'Bild'-Zeitung traf den erfolgreichen Sänger ('Rock DJ'), der gemeinsam mit seiner Frau Ayda Field (33) die fünf Monate alte Tochter Teddy erzieht, in Berlin beim Launch seiner Männermode-Kollektion 'Farrell'. Im Interview verriet er, welche Aufgaben er in Sachen Babybetreung übernimmt: "Ich wechsle die Windeln. Und gehe zum Mutter-Kind-Kurs. Man trifft andere Eltern, erzählt sich seine Erfahrungen. Keine Ahnung, warum man da hin muss. Aber Ayda will es so. Das gibt sicher Eltern-Pluspunkte …" Da er selbst im Laufe seines Lebens viele Dinge getan hat, auf die er nicht stolz ist, weiß der Musiker, dass jeder einmal daneben tritt. Seiner Tochter wird das auch passieren. "Teddy wird sicher auch Fehler machen - und sie bereuen. Aber: wir sind dann für sie da", erklärte der Brite sanft.

Lilly Becker

In Italien lässt sie es sich mit ihren Freundinnen gut gehen

Lilly Becker und Freundin 
Erst tanken Lilly und ihre Freundinnen Sonne und dann wird der Abend genossen.
©Gala

Nachdem er den Schritt ins Modebusiness gewagt hat, fragen sich viele seiner Fans weltweit, was denn nun aus der Musikkarriere des Frauenschwarms wird. Er konnte die Öffentlichkeit beruhigen, denn statt nun wie seine Kollegin Victoria Beckham dem Singen ganz den Rücken zu kehren und nur noch Fashion zu entwerfen, will Robbie Williams zweigleisig fahren: "Momentan ist meine Hauptpriorität 'Farrell'. Im Sommer wieder die Musik - dann gehe ich auch auf Tour. Danach geht's mit der Mode weiter."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche