"The Voice Kids 2013": Schweizerin Michèle gewinnt die Castingshow

Die 12-jährige Michèle ist die Gewinnerin von "The Voice Kids 2013". Mit Beyoncés (31) "Listen" brachte sie ihren Coach Henning Wehland (41) zum Weinen und erhielt die meisten Telefonanrufe der Zuschauer.

Irgendwas machen die Schweizer richtig - nur einen Tag bevor die Schweizerin Beatrice Egli (24) bei "DSDS 2013" den Siegertitel holte, gewann die kleine Michèle aus dem schweizerischen Basel die Nachwuchs-Castingshow "The Voice Kids 2013" auf Sat.1. Im Finale am vergangenen Freitag erhielt die 12-Jährige beim Zuschauer-Voting die meisten Anrufe. "Ich kann es noch gar nicht fassen. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass ich gewinne. Die anderen haben auch so tolle Stimmen. Ich freue mich riesig", sagte Michèle laut Sat.1.

Zunächst traten die drei "The Voice Kids"- Coaches Lena Meyer-Landrut (21), Tim Bendzko (28) und Henning Wehland jeweils mit zwei Schützlingen im Trio auf, danach mussten sie sich entscheiden, welches Talent aus ihrem Team ins Finale einziehen durfte. Henning Wehland entschied sich gegen die 13-jährige Stéphanie, ebenfalls aus der Schweiz, und für die 12-jährige Michèle. Eine gute Wahl, wie der Abend zeigte.

Kirk Douglas (†)

Jamie Lee Curtis, Danny DeVito und Co. verabschieden sich von ihm

Kirt Douglas und Catherine Zeta-Jones
Catherine Zeta-Jones hat der Tod ihres Schwiegervaters, Kirk Douglas, besonders schwer getroffen.
©Gala

Mit ihrer Version von Beyoncés "Listen" rührte sie ihren Coach Henning Wehland zu Tränen und konnte sich in den finalen Solo-Performances gegen die Talente von Lena Meyer-Landrut und Tim Bendzko durchsetzen. Der Schweizerin winkt als "The Voice Kids 2013"-Siegerpreis eine Ausbildungsförderung in Höhe von 15.000 Euro und die Option auf einen Plattenvertrag. Ob diese Option wahrgenommen wird, entscheidet Michèle jetzt gemeinsam mit ihren Eltern.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche