"Let’s Dance" Balian Buschbaum spricht über Sex


"Let’s Dance 2013"-Kandidat Balian Buschbaum (32) sorgt nicht nur mit seinen eleganten Tanzeinlagen, sondern auch mit seiner ungewöhnlichen Biografie für Aufsehen. Als Frau geboren, ist er heute froh, wie jeder andere Mann auch mit einer Frau schlafen zu können.

Dass Balian Buschbaum sich in seinem Körper pudelwohl fühlt, sieht man an den faszinierenden Choreografien, die er gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Sarah Latton (33) bei "Let’s Dance 2013" aufs Parkett legt. Das war nicht immer so. Balian Buschbaum wurde im Körper einer Frau geboren und machte als Stabhochspringerin Karriere - nahm sogar an den Olympischen Spielen teil. Aber er fühlte sich stets im falschen Körper gefangen. Vor einigen Jahren wurde er mithilfe einer geschlechtsangleichenden Operation und einer Hormontherapie auch körperlich zum Mann. Aus seiner Vagina formten die Mediziner einen künstlichen Penis, der sich auf Knopfdruck aufrichtet.

Im Interview mit dem "OK! Magazin" betont "Let’s Dance 2013"-Kandidat Balian Buschbaum, dass ihn Begriffe wie "Geschlechtsumwandlung" ermüden: "Ich finde es wichtig, dass die Menschen kapieren: Balian war schon immer ein Mann, der mit einem männlichen Gehirn geboren wurde." Dass er immer wieder auf sein Sexleben angesprochen wird, amüsiere ihn. "Ich führe das normalste Leben der Welt. Wenn ich mit einer Frau schlafe, dann tue ich das wie jeder andere Mann auch. Da merkt sie auch keinen Unterschied", so Buschbaum selbstbewusst.

Als Yvonne hätte er vermutlich niemals bei "Let’s Dance 2013" teilgenommen. "Ich war damals nicht in meiner Rolle, ich fühlte mich nicht wohl, natürlich. Dementsprechend tut man sich schwer, dann auch irgendwo reingestürzt zu werden, wo man eigentlich nicht hingehört", gesteht er im Interview mit RTL. Und ergänzt mit einem Lächeln: "So wie es heute ist, ist es genau richtig."

CF

Mehr zum Thema


Gala entdecken