"DSDS 2013": Katastrophale Show hat Konsequenzen

So schlechte Auftritte wie am Samstag bei "DSDS 2013" hat es lange nicht mehr gegeben. Die Kandidaten vergaßen den Text, die Melodie und auch von Rhythmus war nicht viel zu hören. Dieter Bohlen (59) und Co. zogen Konsequenzen und schickten sechs Kandidaten nach Hause.

Thomas, Lara, Denis, Aline, Laura und Ricardo mussten der Karibik Lebewohl sagen. Lara scheiterte bei dem Versuch, "Don’t Get Me Wrong" zu singen und traf die Töne eher schlecht als recht. Bei der schlechten Performance konnten auch der knallrote Lippenstift und die passenden Pumps nichts mehr ausrichten. "Deine Stimme ist ja super, aber dein Gesang ist eben scheiße", riss Dieter Bohlen einen seiner knallharten Sprüche.

Auch Bill Kaulitz-Liebling Laura und Aline kamen nicht weiter. "Aline, Arbeitsverweigerung nennt man so was, überhaupt bocklos", putzte Dieter Bohlen sie runter. "Du hast nichts gegeben, du hast nicht gekämpft, das gibt echt eine Quittung." Sie sitzt bald im Flieger nach Deutschland, zusammen mit ihren männlichen Kollegen Thomas, Denis und Ricardo.

Sarah Lombardi

Mit diesem Streich hatte Pietro nicht gerechnet

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi ist für einen spontanen Spaß zu haben
©Gala

"DSDS 2013"-Kandidat Tim durfte bleiben, obwohl auch sein Auftritt ein Totalausfall war. Auch wenn er den "Dirty Dancing"-Klassiker "Time Of My Life" sicher schon Millionen mal gehört hat, entfiel ihm vor der Jury der Text´ - und die paar Töne, die rauskamen, waren auch noch falsch. Seine Duett-Partnerin Nora musste das Lied quasi im Alleingang singen. Dementsprechend hart fiel das Urteil der Jury aus, doch bei der Entscheidung zeigten Bohlen, die Kaulitz-Zwillinge und Mateo sich doch milde und ließen Tim bei "DSDS 2013" noch eine Runde weiterkommen. Doch für die zukünftigen Auftritte will Dieter Bohlen mehr sehen, von allen. Sein Appell an die Recall-Gruppe: "Riskiert mehr!"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche