VG-Wort Pixel

Britney Spears Zwei Bestimmer


Britney Spears’ Verlobter Jason Trawick übernimmt nun offiziell einen Teil der Vormundschaft für die Sängerin. Gemeinsam mit ihrem Vater darf er in Zukunft Entscheidungen für sie treffen - womöglich in allen Bereichen

Als sich Britney Spears im Jahr 2008 den Kopf rasierte und einen psychischen Zusammenbruch erlitt, übernahm ihr Vater Jamie, 59, die Vormundschaft für sie. Seither darf er über das Leben seiner Tochter mitbestimmen. Doch er ist nicht der Einzige: Wie unter anderem "People.com" berichtet, hat nun auch ihr Verlobter und Ex-Manager Jason Trawick, 40, einen Teil der Vormundschaft übernommen.

Trawick hat demnach ein immenses Mitspracherecht, was die Entscheidungen der 30-Jährigen angeht. So kann er in Zukunft über die medizinische Versorgung, Ernährung und Kleidung der Pop-Sängerin mitbestimmen.Spears' Vater freue sich, dass sich seine Tochter freiwillig zur Teilung der Vormundschaft entschlossen hat. Eine Anwältin ließ mitteilen: "Jamie ist begeistert. Es bleibt alles in der Familie."

Unklar ist, ob Trawick auch über das Millionenvermögen von Spears verfügen darf. Während "people.com" meldet, dass sich lediglich Britney Spears' Vater um finanzielle Angelegenheiten kümmern wird, schreibt das ebenfalls oft gut informierte Promi-Portal "tmz.com", dass Trawick auch hier ein Mitspracherecht hat.

Das würde bedeuten, dass er zum Beispiel auch bei Arbeitsverträgen ein Veto einlegen könnte. Gerüchten zufolge steht Britney Spears kurz vor dem Abschluss eines Milliondeals mit der US-Castingshow "X-Factor". Sie soll dort einen Platz in der Jury übernehmen.

Wann Britney Spears wieder eigenständig über ihr Handeln entscheiden darf, liegt in den Händen ihrer Ärzte. Sie müssten eine entsprechende Empfehlung an das zuständige Gericht senden.

mth/sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken