VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" Dominik Stuckmann: "Möglich ist es schon, dass beim ersten Date …"

Dominik Stuckmann posiert für die Kamera.
Dominik Stuckmann ist der neue "Bachelor".
© RTL
Dominik Stuckmann ist der Rosenkavalier der diesjährigen "Bachelor"-Staffel. Im GALA-Interview verrät der Unternehmer, wie seine momentane Gefühlswelt aussieht und wie weit er in der Kuppelshow gehen würde.

Am heutigen Mittwochabend, 26. Januar 2022, ist es wieder so weit: Der neue "Bachelor" Dominik Stuckmann, 30, sucht in der zwölften Staffel der beliebten RTL-Kuppelshow nach seiner großen Liebe.

Wenn es nach dem gebürtigen Frankfurter geht, sollte seine zukünftige Traumfrau vor allem eins mitbringen: einen starken Charakter. Abenteuerlustig, unkompliziert, spontan und bodenständig sind Attribute, die der neue Bachelor nennt, wenn er über die perfekte Frau an seiner Seite spricht. Das hat wohl auch mit seinem derzeitigen Beruf und Wohnort zu tun – Dominik ist sesshaft auf Gran Canaria und beruflich als Unternehmer und Investor viel unterwegs. Eine Frau, die ihn hin und wieder begleiten kann, scheint dem 30-Jährigen daher wichtig zu sein. Schließlich sei er ein Beziehungsmensch, der viel Zweisamkeit benötigt.

"Der Bachelor" Dominik Stuckmann: "Ich bin guter Dinge, dass ich eine Frau finden werde"

GALA: Warum hat RTL Sie als Bachelor ausgewählt?
Dominik: Ich glaube, dass ich gerade in einer Lebensphase bin, die zu dieser Reise passt: Beruflich habe ich zwar viel geschafft, aber ich bin Single und auf der Suche nach der großen Liebe – und am Ende des Tages auch nur ein ganz normaler junger Mann, den jetzt das Glück getroffen hat, der "Bachelor" sein zu dürfen.

Außer Niko mit seiner Michèle waren ihre Vorgänger in dem Format nicht besonders erfolgreich. Wie schätzen Sie ihre Chancen ein?
Ich trete auf jeden Fall als Bachelor an, um am Ende mit einer Frau Hand in Hand rauszugehen und eine langfristige Beziehung zu führen. Ich hatte bereits zwei längere Beziehungen: die eine hielt fünf und die andere sechs Jahre.

Ich hoffe, dass die Reise als Bachelor meine letzte Station sein wird, und bin guter Dinge, dass ich eine Frau finden werde, die zu mir passt. Ich gehe sehr optimistisch an die Sache ran.

So weit würde Dominik Stuckmann im TV gehen

Woran sind ihre letzten Beziehungen gescheitert?
In der ersten Beziehung bin ich zu früh mit meiner Freundin zusammengekommen. Ich war 15 Jahre alt und hatte im Laufe der Zeit das Gefühl, ich muss noch mal das Abenteuer erleben. Nach der Trennung war ich eine Zeit lang allein, habe aber schnell gemerkt, dass ich die Zweisamkeit vermisse und eher ein Beziehungsmensch bin. Ich war also irgendwann wieder offen für eine neue Frau an meiner Seite. Meine zweite Beziehung ist gescheitert, da ich mich für eine gewisse Zeit aus den Augen verloren habe. Ich habe sehr viel gearbeitet und dadurch meine Beziehung vernachlässigt.

In den letzten Staffeln wurde vor der Kamera viel geknutscht. Wie weit möchten Sie gehen?
Ich nehme mir für die Zeit als "Bachelor" nicht vor, Knutschweltmeister zu werden. Ich bin zwar offen, meine eigene Komfortzone zu verlassen, bin aber nicht der Typ, der einfach drauf los knutscht. Es werden dennoch sicherlich Situationen zustande kommen, in denen Gefühle entstehen.

Möglich ist es daher schon, dass beim ersten Date ein Kuss fällt. In dem Moment kommt es nur auf mein Gefühl an und nicht auf die Angst, etwas zu machen, das den Zuschauern nicht gefällt. Wenn ich Lust habe, eine Frau zu küssen, dann mache ich das auch. (lacht)

Anders als Niko Griesert: Der neue "Bachelor" zeigt sich entscheidungsfreudiger

Sie sagten, Sie sind ein Mensch, der "schnell Gefühle entwickelt, wenn das Interesse an einer Frau besteht". Was würden Sie tun, wenn Sie Schwierigkeiten hätten, sich zwischen den Frauen zu entscheiden?
Ich bin mit den verschiedensten Frauen an den schönsten Orten von Mexiko. Das ist für mich eine schöne, aber auch herausfordernde Situation. Im Privaten fokussiere ich mich schließlich auf nur eine Frau. In meiner Zeit als „Bachelor“ muss ich mich aber auf mehrere Frauen einlassen. Daher wird bestimmt auch mal der Moment kommen, an dem ich nicht sofort weiß, welche Frau mich weiterhin begleiten soll und welche nicht. Das ist aber ganz normal, denke ich. Letztlich vertraue ich auf mein Herz.

Haben Sie Angst, sich wie Niko Griesert im Finale für die falsche Frau zu entscheiden?
Wenn ich eine Entscheidung treffe, dann kann man sich eigentlich sicher sein, dass ich sie in der Regel nicht revidieren werde, denn ich mache mir vorher reichlich Gedanken darüber und lasse danach auch meist keinen Zweifel mehr zu. Aber wie man immer so schön sagt: Sag niemals nie, in einer Ausnahmesituation kann einiges passieren.

Suchen Frauen in Datingshows wirklich noch die große Liebe?

Viele Datingshow-Teilnehmerinnen versuchen durch die Teilnahme ihre Social-Media-Kanäle zu pushen. Wie finden Sie heraus, ob es die Person wirklich ernst mit Ihnen meint?
Gute Frage, da ich bis vor der Sendung noch gar nicht in den sozialen Medien vertreten war und somit auch wenig Erfahrung in dem Bereich mitbringe. Ich glaube aber, dass, wenn ich auf meine Menschenkenntnis vertraue, schon alles gut gehen wird. Sollte ich das Gefühl haben, eine Frau meint es nicht ernst, dann bekommt sie auch keine Rose.

Die letzte und wohl wichtigste Frage lautet: Sind Sie denn aktuell verliebt?
Ob ich verliebt bin, verrate ich erst im Finale mit der Vergabe der letzten Rose.

Verwendete Quellen: instagram.com, eigenes Interview

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken