Prinzessin Adrienne
© Dana Press

Prinzessin Adrienne

Im März 2018 kam das dritte und bisher jüngste Kind von Prinzessin Madeleine von Schweden und ihrem Mann Chris O'Neill in Stockholm zur Welt. Zusammen mit ihrer Familie lebt Adrienne seit August 2018 im US-amerikanischen Florida.
Ihre Mutter Madeleine zeigt die noch junge Schwedenprinzessin ab und zu auf Instagram und wir können schon viel Ähnlichkeit mit der großen Schwester entdecken.
Mehr anzeigen

Prinzessin Adrienne

24. Dezember 2020  Weihnachtsgrüße aus Schweden! Auf Instagram postet Prinzessin Madeleine eine Weihnachtskarte, die ihre Kinder Prinzessin Adrienne, Prinzessin Leonore und Prinz Nicolas zeigt. Das royale Trio trägt farblich aufeinander abgestimmte Outfits.  

Ho ho ho! Kinder von Prinzessin Madeleine grüßen aus den USA

Prinzessin Madeleine von Schweden hat in New York den Richtigen gefunden. Im Juni 2013 feierte sie Hochzeit mit Christopher O'Neill, und inzwischen krönen drei Kinder ihr Glück, Prinzessin Leonore (* 2014), Prinz Nicolas (*2015) und Prinzessin Adrienne (*2018). Gemeinsam leben die fünf in Florida und sind gern gesehene Gäste in ihrer Wohnung im Marstall in Stockholm sowie auf Öland. Wir zeigen Ihnen die schönsten Bilder.
Mit vollen Namen heißt die Nummer zehn der schwedischen Thronfolge Adrienne Josephine Alice und ist Herzogin von Blekinge, einer Provinz in Südschweden.

Geschwister und Position in der Familie


Adrienne hat zwei ältere Geschwister, Prinzessin Leonore und Prinz Nicolas, sowie vier weitere königliche Cousin und Cousinen. Ihr Name Adrienne soll schon ein Lieblingsname Königin Silvias, der Großmutter, gewesen sein - die die Mutter der Kleinen aber dann letztlich Madeleine nannte.
Adrienne wurde am 8. Juni - dem Hochzeitstag ihrer Eltern und dem Tauftag ihrer älteren Schwester - getauft, ihre Taufpaten setzen sich aus bürgerlicher Verwandtschaft und Jugendfreunden der Eltern zusammen.

Stellung in der Königsfamilie


Seit Oktober 2019 ist Prinzessin Adrienne zwar weiterhin Mitglied des schwedischen Königsfamilie, aber nicht mehr Teil des Königshauses und ohne Anrede als "Königliche Hoheit". Das soll ihr später größere berufliche und private Freiheiten ermöglichen, da er später keine Apanage vom Hof erhalten wird. Ihren Herzoginnentitel behält sie allerdings.