Sofia Hellqvist + Prinz Carl Philip: Zwischen Provinz und Schloss

Kindheit der Kontraste: Sofia Hellqvist kam in der schwedischen Provinz, fernab von höfischem Protokoll, zur Welt. Ihr Zukünftiger war bei seiner Geburt der schwedische Thronfolger

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich besonders an: Prinz Carl Philips Auserwählte Sofia Hellqvist stammt - wie Prinz Daniel und Chris O'Neill - aus einem nicht royalen Elternhaus. Geboren wurde sie am 6. Dezember 1984 in einem kleinen Ort in Mittelschweden. Später zog die Familie nach Älvdalen, einen Ort mit weniger als 2 000 Einwohnern. Höfisches Protokoll, Repräsentationsaufgaben oder Schlossambiente - so etwas gab es für die Tochter von Erik und Marie Hellqvist in der Kindheit nicht. Sofia ist die zweite von drei Töchtern: Zu ihren Schwestern Lina und Sara hat sie bis heute ein enges Verhältnis.

Carl Philip war Thronfolger

Das zweite von drei Kindern ist Sofias Zukünftiger ebenfalls, aber seine Kindheit verlebte er nicht in der schwedischen Provinz, sondern in den königlichen Schlössern. Wohlbehütet zwar, mit liebevollen Eltern und vielen Möglichkeiten, aber eben auch weniger privat.

Prinzessin Victoria

Dieses Abenteuer ist wie für sie gemacht

Kronprinzessin Victoria
Prinzessin Victoria ist ganz in ihrem Element: Quietschfidel und strahlend zeigt sie sich bei einer Wanderung durch die Provinz Södermannland. Ob im Kanu, zu Pferd oder in der historischen Lokomotive - Victoria genießt ihren Wandertag in vollen Zügen.
©Gala

Weil in Schweden bis 1980 noch das alte Thronfolgegesetz galt, war Carl Philip bei seiner Geburt am 13. Mai 1979 Schwedens neuer Kronprinz. Seine zwei Jahre ältere Schwester Victoria verdrängte er zunächst auf Rang zwei der Thronfolge.

Schwedens künftiges Prinzenpaar verbindet der Spaß an sportlicher Betätigung - und das schon als Kinder.

Als er im August seines Geburtsjahres in der Schlosskirche getauft wurde, war Königin Margrethe von Dänemark, die Cousine seines Vaters, eine seiner Patinnen. Die Taufe bot einen Vorgeschmack auf das, was für Carl Philip alltäglich wurde:Ganz Schweden schaute zu, als Königin Silvias kleiner Sohn mit gut drei Monaten seinen ersten großen Auftritt mit der königlichen Verwandtschaft hatte.

Zu Sofia Hellqvists Taufe 1985 in der Tibble-Kirche kamen sicherlich auch Freunde und Verwandte der Familie. Aber nur sie sahen dabei das niedliche Baby in einem Rüschen-Taufkleid mit bunter Schleife, das später noch einmal fröhlich lächelnd für ein Foto posierte.

Sport gehört dazu

Die zukünftige Herzogin von Värmland ging in ihrem Heimatort zur Grundschule und legte ihren gymnasialen Schwerpunkt auf Musik und Ästhetik. Sport und besonders Wintersport spielte offenbar in ihrer Kindheit und Jugend schon eine große Rolle: Die vom Königshaus veröffentlichten Kinderfotos zeigen Sofia 1988 auf Mini-Schlittschuhen mit ihrem Großvater Stig Hellqvist und mit Wettkampfnummer beim Skifahren. Bei allen Unterschieden, die Vorliebe für sportliche Aktivitäten verbindet das Paar von klein auf.

Die drei Königskinder stehen in ihrer Kindheit und Jugend häufig im Mittelpunkt des Interesses. Auftritte mit Schlips und Anzug gehören für Carl Philip dazu.

Kindheit unter Beobachtung

Für den Königssohn immer selbstverständlich waren die Neugier der Untertanen und die damit verbundene mediale Aufmerksamkeit. Fototermine in den Sommerferien auf der Insel Öland gehörten genauso dazu wie die alljährlichen Weihnachtsbilder, auf denen Carl Philip und seine beiden Schwestern beim Plätzchenbacken oder Geschenkeverpacken zu sehen waren.

Sofia tobte sicherlich mit neun oder zehn Jahren in ihren Lieblingssachen umher und niemand kümmerte es, ob das protokollarisch zum Anlass passte. Ihren künftigen Ehemann dagegen kannten die Schweden schon als kleinen Jungen mit Anzug und Schlips. Was es bedeutete, wenn der eigene Vater der König ist, war ihm offenbar früh bewusst.

Schulausbildung mit Schwierigkeiten

König Carl Gustafs Sohn ging, anders als viele Königskinder älterer Generation, auf eine öffentliche Schule mit anderen Kindern seines Alters. Zunächst besuchte er in Bromma die Grundschule, wechselte dann auf die "Ålstensskolan" und kam schließlich auf das Enskilda-Gymnasium in Stockholm. Es folgte, so wie es üblich ist für junge Royals, ein zweijähriger schulischer Auslandsaufenthalt in Connecticut (USA), ehe Carl Philip 1999 in Schweden seinen Abschluss am Elite-Internat Lundsberg machte.

Sofia Hellqvist

Die Heimat der Schwedin

Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip von Schweden sind seit 2010 ein Paar und leben gemeinsam auf Djurgården, einer Insel im Osten von Stockholm.   Auf der Hochzeit seines Cousins Gustaf Magnuson im Spätsommer 2013 sieht man die beiden glücklich Hand in Hand.
Sofia Hellqvist wurde am 6. Dezember 1984 im schwedischen Täby geboren. Als Sofia sechs Jahre alt ist, zieht die Familie nach Älvdalen. Dort wächst die Schwedin auf bis es sie zum Studieren nach Stockholm zieht, wo sie nebenbei als Kellnerin und Model arbeitet.
Älvdalen ist der Hauptort der Gemeinde Älvdalen und liegt in der Provinz Dalarnas län im Herzen von Schweden.
In diesem Haus in Älvdalen ist Sofia Hellqvist aufgewachsen. Ihre Eltern leben heute noch dort.

8

Das klingt nach einer royalen Bilderbuchlaufbahn, war aber für den Prinzen ein harter Weg. Denn wie sein Vater König Carl Gustaf und seine ältere Schwester Victoria leidet er unter Dyslexie, einer angeborenen Lese-Rechtschreib-Schwäche. Er brauchte spezielle Förderung und Hilfe, sodass er in Schule und Ausbildung zurechtkam.

Ohne eine konkretes Ziel zu jobben, das gab es bei Königskindern noch nie. Wie bei den royalen "Kollegen" beispielsweise in England führte Carl Philips Karriereweg über eine Offiziersausbildung bei der Marine zum Studium der Agrarwissenschaften. Weil er sich schon immer kreativ bestätigen wollte, besuchte er außerdem Schulen für Grafikdesign im In- und Ausland und baute sich unter dem Designernamen Carl Philip Bernadotte und mit dem Designerlabel "Bernadotte & Kylberg" ein weiteres Standbein auf.

Victoria, Carl Philip + Madeleine

Die kleinen Schweden

Prinz Gustaf Adolf mit seinen Töchtern und seinem Erben, dem kleinen Prinz Carl Gustaf bei dessen Taufe 1946.
1977: Ein Bild wie aus einem Märchenfilm
Königin Silvia trägt die kleine Prinzessin Victoria auf dem Arm.
Königin Silvia genießt mit ihrer ersten Tochter im August 1977 den Sommer auf Schloss Solliden.

28

Sofia mag es wilder

Während der Prinz die von ihm erwartetete Karriere eines Königsohnes einschlug, probierte seine Zukünftige viele verschiedene Dinge aus. Wie auf der Webseite des Königshauses zu erfahren ist, nahm sie Ferienjobs in einem Sportgeschäft an, jobbte als Kellnerin und in einer Fabrik. Außerdem sei sie als freiwillige Mitarbeiterin einer humanitären Organisation auf dem afrikanischen Kontinent gewesen. Bis hierhin klingt es nach einer durchaus normalen, bürgerlichen Kindheit und Jugend ... Dass Sofia später noch an Misswahlen teilnahm, Jobs als Unterwäsche-Model hatte und bei der Fernsehshow "Paradise Hotel" dabei war, mag nicht so ganz zum Bild einer bürgerlich aufgewachsenen Bilderbuchprinzessin passen. Aber die brünette Schwedin bekam beruflich die Kurve und besann sich auf ihre Stärken: Sie studierte am "New York Institute of English and Business" Buchhaltung und Projektentwicklung und wurde Mitbegründerin der Charity-Organisation "Project Playground", die sich für Kinder einsetzt. Damit verdiente sich die künftige Prinzessin sogar das Lob ihrer Schwiegermutter in spe, Königin Silvia.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals