VG-Wort Pixel

Nach dem Skandal um Prinz Henrik Jetzt spricht sein Sohn Kronprinz Frederik

Prinz Henrik, Königin Margrethe, Kronprinz Frederik
Prinz Henrik, Königin Margrethe, Kronprinz Frederik
© Dana Press
Nachdem Prinz Henrik mit unangemessen Äußerungen für Wirbel sorgte, findet jetzt Kronprinz Frederik deutliche Worte für den Skandal, der am dänischen Hof alle beschäftigt

Prinz Henriks verbale Entgleisungen zwingen jetzt auch Kronprinz Frederik, 49, dazu, sein Schweigen zu brechen und über die schlimmen Äußerungen seines Vaters zu sprechen. Der gebürtige Franzose hatte erklärt, nicht neben seiner Frau, Königin Margrethe, beerdigt werden zu wollen. Doch damit nicht genug. In einem Interview mit der Zeitung "Se og Hør" soll der Skandal-Royal nochmal ganz schön nachgetreten und gesagt haben: "Sie macht aus mir einen Narren. Ich habe mich nicht mit der Königin vermählt, um in Roskilde begraben zu werden."

Kronprinz Frederik äußert sich deutlich zum Skandal

Die skandalösen Fehltritte von Prinz Henrik sorgten besonders in Dänemark für viel Wirbel und wurden scharf kritisiert. Kronprinz Frederik und seine Frau Kronprinzessin Mary sind nun natürlich bemüht, die Wogen wieder zu glätten. So richtig zu gelingen scheint das aber nicht, denn bei einem offiziellen Termin in Aarhus wurde Frederik von Dänemark natürlich zu den Äußerungen befragt. Und der soll laut dänischen Medienberichten nicht vor einer direkten Antwort zurückgeschreckt sein. "Ich habe nur das Eine zu sagen, nämlich dass ich die Entscheidung meines Vaters in vielerlei Hinsicht sehr bedauere. Mehr kann man in der Sache zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen", zitieren ihn die Zeitungen "Ekstra Baldet" und "BT". 

Prinz Henriks Unzufriedenheit besteht schon länger

Während sich Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary immer als Einheit präsentieren und mit ihren vier Kindern eine starke Familie bilden, ist die neuste Spitze von Prinz Henrik an Königin Margrethe leider nicht die Erste. Seit Jahren betont der gebürtige Franzose, dass er mit dem ihm zugesprochenen Titel nicht einverstanden ist und nach der Thronbesteigung seiner Frau gerne König geworden wäre. Der Wunsch wurde ihm aber nicht erfüllt und so trug er bis zu seiner Rente 2016 nur den Titel Prinzgemahl. Eine Entscheidung, mit der Prinz Henrik anscheinend bis heute nicht leben kann.
Unsere Videoempfehlung: 

Die dänischen Royals (v.l.n.r.): Königin Margrethe, Prinz Frederik, Prinz Henrik mit Prinzessin Isabella auf dem Arm und Prinzessin Mary. In der vorderen Reihe stehen die jungen Prinzen Nikolai, Christian und Felix.
Constanze Lerch Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken