VG-Wort Pixel

Schwedisches Königspaar Geheimtrip nach Lübeck


König Carl Gustaf und Königin Silvia waren zu einem Kurztrip in Lübeck. Das Königspaar blieb ganz inkognito und verzichtete auf offizielle Empfänge

Königlicher Besuch in einer Hansestadt: König Carl Gustaf und Königin Silvia waren am Dienstag (13. August) für einen Kurzbesuch in Lübeck. Ganz inoffiziell, ohne royale Verpflichtungen, rote Teppiche und großes Aufsehen stattete das Königspaar der Stadt einen Inkognito-Besuch ab.

Deswegen findet sich der königliche Trip auch nicht im offiziellen Terminkalender des schwedischen Hofes. Zwischen dem 10. und 16. August weist dieser einfach nur keine Verpflichtungen für das schwedische Königspaar aus. Diese Lücke war offenbar für die kleine, private Auszeit in der deutschen Heimat von Königin Silvia reserviert.

Wie die "Lübecker Nachrichten" berichten, übernachteten sie in einem kleinen Hotel "Hotel Anno 1216" in der Altstadt. Erst unmittelbar vor der Anreise sei klar geworden, welche Gäste reserviert hatten.

Der König und die Königin hätten sich unter den Touristenstrom gemischt und seien inkognito durch die Stadt gebummelt. Im "Schabbelhaus", unweit des Trave-Ufers, hätten die königlichen Besucher gegessen. Allerdings sorgten, so berichtet die Lübecker Zeitung, Polizei und Personenschützer für die Sicherheit der royalen Besucher. Ganz ohne Entourage geht es bei Königs eben selbst im Urlaub nicht …

Die Abfahrt gestaltete sich dann ein auffälliger als der restliche Besuch: König Carl Gustaf und Königin Silvia seien nämlich in einem Ferrari aus Lübeck abgereist.

Gala

Mehr zum Thema