VG-Wort Pixel

Schwedische Royals Königshof schreibt rote Zahlen


Erst die Hochzeit von Prinzessin Madeleine, dann das 40-jährige Thronjubiläum von König Carl Gustaf - die schwedischen Royals hatten 2013 genug zu feiern. Allerdings rissen die Feste auch ein tiefes Loch in die Haushaltskasse

Das schwedische Königshaus soll sich unter Anderem mit der Hochzeit von Prinzessin Madeleine und König Carl Gustafs Thronjubiläumsfest tief verschuldet haben. Angeblich beläuft sich das finanzielle Defizit auf rund 2,1 Millionen Kronen (rund 233.000 Euro), berichtet die schwedische Zeitung "Expressen".

Das Jahr 2013 war für das schwedische Königshaus und die Bevölkerung ein wahres Freudenfest, ein Großereignis jagte das nächste. Im Juni richteten König Carl Gustaf und Königin Silvia die Hochzeit ihrer jüngsten Tochter Madeleine mit ihrem Mann Chris O'Neill aus. Im vergangenen Herbst stand noch ein weiterer, groß angelegter Festtag in Schweden auf dem Programm: König Carl Gustaf feierte sein 40-jähriges Thronjubiläum.

Doch nun kommt die Quittung für die Groß-Veranstaltungen - der Palast schreibt rote Zahlen. Trotz der rund 124 Millionen Kronen (knapp 14 Millionen Euro), die dem königlichen Hof jährlich an Steuereinnahmen zur Verfügung stehen, sprengten die rauschenden Feste offensichtlich das Etat des Königshauses.

Nachdem die Schweden gefeiert haben wie die Könige steht nun Sparen auf dem Plan. Das Volk muss aber keine Einschnitte befürchten, denn das Staatsoberhaupt Carl Gustaf wird für die Kosten aufkommen und die Schulden des feierfreudigen Jahres 2013 aus eigener Tasche ausgleichen.

kre Gala

Mehr zum Thema