VG-Wort Pixel

Schwedische Royals Hof verrät: Das machen Victoria, Sofia und Co., wenn ihre Kinder krank werden

Schwedische Royals: Prinzessin Madeleine, Prinzessin Sofia, Königin Silvia, Prinz Daniel, Prinz Oscar, Prinzessin Victoria und Prinzessin Estelle
Schwedische Royals: Prinzessin Madeleine, Prinzessin Sofia, Königin Silvia, Prinz Daniel, Prinz Oscar, Prinzessin Victoria und Prinzessin Estelle
© Patrick van Katwijk / Getty Images
Für die jüngsten Mitglieder der schwedischen Royals heißt es wieder: Schulbank drücken. Doch mit dem Beginn des neuen Schuljahres steigt auch die Gefahr von Infektionen bei den Kindern. Der Hof hat verraten, wie Prinzessin Victoria und Prinzessin Sofia in solch einem Fall handeln.

Die schwedischen Royals kehren nach ihren Sommerferien langsam wieder in den Alltag zurück. Die Kinder von Prinzessin Victoria, 45, und Prinz Daniel, 48, haben bereits wieder Unterricht am Campus Manilla. Prinz Alexander, 6, der älteste Sohn von Prinzessin Sofia, 37, und Prinz Carl Philip, 43, ist für ein neues Jahr an die Djurgaardsskolan zurückgekehrt. 

Während die Kinder fleißig in der Schule lernen, kommen die anderen Mitglieder der schwedischen Königsfamilie wieder ihren Verpflichtungen nach. Doch welche Regeln herrschen hinter den Palastmauern, sollten die Kinder eine Krankheit aus den Bildungsstätten mit nach Hause bringen? Dazu hat sich der Hof jetzt geäußert.

Die schwedischen Royals kümmern sich im Krankheitsfall um ihre Kinder

Immerhin ist es keine Seltenheit, dass die Kleinen sich Infektionen, eine Erkältung oder eine Grippe in der Schule einfangen. Bei solchen Vorfällen fährt die Königsfamilie eine strikte Linie. "Wenn die königlichen Kinder krank sind, bleiben sie von der Schule und der Vorschule fern", sagt Informationssekretärin Ulrika Näsholm gegenüber der schwedischen Zeitung "Hänt". 

Und was bedeutet das genau für Prinzessin Victoria oder Prinzessin Sofia? Näsholm erklärt: "Da die Mitglieder der königlichen Familie kein Erwerbseinkommen erzielen, beantragen sie keine Entschädigung für die Tage, an denen sie mit kranken Kindern zu Hause sind." Demnach kümmern sich die Royals selbst um ihren kränkelnden Nachwuchs. Im Notfall steht dem Kronprinzenpaar eine Nanny zur Seite, die die Betreuung der königlichen Sprösslinge übernehmen könnte.

Auf Nannys wird nur im Notfall zurückgegriffen

Auch Prinzessin Sofia und ihr Mann bekommen hin und wieder Unterstützung von Erzieher:innen. Allerdings betonte der schwedische Hof 2018 gegenüber "Expressen", dass die Familie nur im Notfall darauf zurückgreifen würde.

Verwendete Quellen: danapress.com, hant.se

jna Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken