Schwedische Royals: Schwester von König Carl Gustaf fühlt sich "obdachlos"

Prinzessin Birgitta hat in einem Interview über ihre aktuelle Wohnsituation gesprochen. 

Prinzessin Birgitta und ihr Bruder König Carl Gustaf von Schweden.

Prinzessin Birgitta von Schweden, 83, die Schwester von König Carl Gustaf, 74,  lebt eigentlich auf Mallorca. Wegen der harten Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie verließ sie die Insel - erst gen Schweden, dann gen Deutschland. Wann sie in ihre Wahlheimat zurückkehrt, weiß sie nicht. Sie fühle sich deshalb wie "obdachlos", erklärt Birgitta in der schwedischen Zeitung "Expressen". 

Schwedische Royals rücken zusammen

Zunächst konnte sich die schwedische Royal nicht dazu durchringen, ihr geliebte Insel zu verlassen. Besonders ihre Schwägerin, Königin Silvia, 76, machte sich große Sorgen, da Birgitta vor einiger Zeit wegen Herzproblemen in Behandlung gewesen war und noch zudem wegen des Alters zur Risikogruppe gehört. Ende März kehrte Birgitta schließlich in ihre alte Heimat Schweden zurück. Dort zog sie sich auf Schloss Stenhammar zurück, wo Carl Gustaf und Silvia seit März in freiwilliger Isolation leben. 

Prinz Oscar von Schweden

Ein Mini-Weihnachtsbaum für's Kinderzimmer

Prinz Oscar von Schweden mit Mama Victoria von Schweden
Der stolze Prinz Oscar darf eine Mini-Weihnachtstanne mit nach Hause nehmen.
©Gala

Gegenüber der Boulevardzeitung "Expressen" bestätigt Birgitta den Aufenthalt bei ihrem Bruder und dessen Frau: "Ja, ich habe über anderthalb Monate bei ihnen gelebt." Es sei "schön" gewesen und sie habe "viel [von] Schweden gesehen", ergänzt die Prinzessin. Dies habe sei "erfreulich" gewesen, weil sie seit fast 60 Jahren nicht mehr in Schweden lebe.

Prinzessin Birgitta fühlt sich wie "obdachlos"

Aktuell ist Birgitta nicht mehr in Schweden, sondern in Deutschland. "Ich wohne bei meinem Sohn in München. Ich werde versuchen, nach Spanien zu kommen, aber ich weiß nicht, wie es weitergehen wird - was wir sehen werden", sagt sie im Interview. Sie fühle sich heimatlos, da ihr die eigenen vier Wände fehlen würden.

"Worauf ich mich jetzt am meisten freue, ist nach Mallorca zu kommen, muss ich sagen. Obdachlos zu sein fühlt sich für mich nicht so gut an. Unsicherheit ist schrecklich. Können Sie zurückkommen? Und wenn ja, wann und wo? Das macht es schwierig", erklärt Prinzessin Birgitta ihre aktuelle Situation.

Einen Lichtblick gibt es: Auf Mallorca dürfen erste Hotels unter Auflagen seit 11. Mai wieder öffnen und Restaurants und Bars im Außenbereich wieder Gäste bewirten. Allerdings: Passagiere, die aus dem Ausland nach Spanien einreisen, müssen sich ab 15. Mai vorerst in eine vierzehntägige Quarantäne begeben. Nur zum Einkaufen oder für einen Arztbesuch dürfen sie ihre Unterkunft verlassen.

Verwendete Quellen: Dana Press, tagesschau.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals