VG-Wort Pixel

Royal-News aus Dänemark So geht es Prinzessin Marie und Prinz Joachim

Prinz Joachim (.r.) und Prinzesin Marie (2.v.r.) mit ihren Kindern Prinzessin Athena und Prinz Henrik (vordere Reihe), Hinten stehen die beiden Söhne Joachims aus erster Ehe: Prinz Nikolai (l.) und Prinz Felix (r.)
Prinz Joachim (.r.) und Prinzesin Marie (2.v.r.) mit ihren Kindern Prinzessin Athena und Prinz Henrik (vordere Reihe), Hinten stehen die beiden Söhne Joachims aus erster Ehe: Prinz Nikolai (l.) und Prinz Felix (r.)
© Dana Press
Prinzessin Marie und Prinz Joachim haben ihren Aufenthalt in Paris aus Sorge um die Gesundheit ihres Sohnes unterbrochen. Zurück in Dänemark haben sie sich wegen der Coronavirus-Krise in häusliche Quarantäne begeben. Wie es dem Paar dort ergeht.

Hinter den dänischen Royals liegt eine harte Woche: Prinzessin Marie, 44, und Prinz Joachim, 50, waren mit ihren Kindern Prinz Henrik, zehn, und Prinzessin Athena, acht, am Montag (23. März) überraschend nach Kopenhagen gereist, weil der junge Prinz unter Atembeschwerden gelitten hatte. Im Ringshospital, dessen Medizinern die Familie seit Jahren vertraut, wurde Henrik anschließend untersucht. Auch ein Coronavirus-Test wurde gemacht. Das Ergebnis fiel negativ aus.

Royals müssen vorerst auf Schloss Amalienborg bleiben

Wie die Boulevardzeitung "Ekstra Bladet" unter Berufung auf den dänischen Hof berichtet, befindet sich die Familie jetzt auf Schloss Amalienborg und muss dort noch einige Tage in Quarantäne verbringen. Es handelt sich dabei um eine Schutzmaßnahme der Behörden im Kampf um die Eindämmung des Coronavirus.

Währenddessen nehmen Henrik, der an einer asthmatischen Bronchitis leidet, und Athena am Unterricht ihrer Schule in Paris per Fernunterricht teil und auch Prinz Joachim setzt seine Militärausbildung auf diese Weise fort. Das Königshaus teilte auch mit, dass es Henrik den Umständen entsprechend gut geht.

Prinz Joachim kann seine ältesten Söhne nicht sehen

Prinz Joachim hat aus erster Ehe zwei Söhne, Prinz Nikolai, 20, und Prinz Felix, 17. Sie leben und studieren derzeit wohlauf zuhause bei ihrer Mutter Gräfin Alexandra, 55. Ihren Vater werden die Jungs aufgrund der aktuellen Lage erst einmal wohl nicht wiedersehen.

Wie es für Joachim und Marie weitergeht, wenn die Coronavirus-Maßnahmen gelockert werden, ist noch nicht bekannt. Zuletzt hatte Marie Anfang März in einem Interview mit der Boulevard-Zeitung "BT" gesagt, sie habe keine Antwort auf die Frage, ob die Familie dauerhaft nach Dänemark zurückkehren werde.

Verwendete Quelle:dana press

jre Gala

Mehr zum Thema