VG-Wort Pixel

Erleichterung bei den Royals König Harald ist nicht an Corona erkrankt

Königin Sonja und König Harald
© Dana Press
Nachdem König Harald von Norwegen mit Erkältungssymptomen krankgeschrieben wurde, gibt Königin Sonja nun Entwarnung: Der Monarch hat sich nicht mit Corona infiziert. 

Am 27. Januar 2022 machte sich Sorge in Norwegen breit: Das norwegische Auswärtige Amt bestätigte, dass Außenministerin Anniken Huitfeldt positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Zuvor hatte sie eine Audienz bei König Harald, 84, abgehalten. Am 28. Januar meldete der Hof, dass das royale Oberhaupt Erkältungssymptome zeigt. Sein Sohn Prinz Haakon, 48, musste kurzfristig einspringen. Doch nun gibt Königin Sonja, 84, Entwarnung: Ihr Mann hat kein Corona.

Königin Sonja über König Harald: "Es geht ihm sehr gut"

Bereits am Samstag, 29. Januar 2022, konnte Königin Sonja die Öffentlichkeit beruhigen: Sie besuchte die Eröffnung der Ausstellung "State of the Art" von Björn Ransve im Haugar Kunstmuseum in Tönsberg. Gegenüber der anwesenden Presse gab sie ein Update zum Gesundheitszustands ihres Mannes. "Er ist glücklicherweise negativ getestet worden. Es geht ihm sehr gut. Es ist nur eine leichte Erkältung", sagte sie. Auch bei ihr selbst sowie und Prinz Haakon seien die Corona-Tests negativ ausgefallen.

Königin Sonja im Haugar Kunstmuseum
Königin Sonja im Haugar Kunstmuseum
© Dana Press

Sorge um das royale Oberhaupt

"Ich wünschte aus ganzem Herzen, dass ich nicht am gleichen Tag, an dem ich zur Audienz bei König Harald, Königin Sonja und Kronprinz Haakon war, positiv getestet worden wäre", gab Anniken Huitfeldt am 27. Januar 2022 gegenüber der norwegischen Tageszeitung "Aftenposten" zu verstehen. Sie sorgte sich, ließ Schuldgefühle durchblicken.

Doch leider hatte das Treffen zuvor stattgefunden. Das bestätigte auch noch einmal der assistierende Kommunikationschef des Königshauses, Sven Gjeruldsen, gegenüber "Aftenposten" und fügte hinzu: "Das Königspaar und der Kronprinz werden sich daher, den Infektionsregeln entsprechend, testen lassen."

Prinz Haakon übernahm die laufenden Regierungsgeschäfte

Dann die Hiobsbotschaft: Nur einen Tag später, am 28. Januar, musste der norwegische Königshof vermelden, dass König Harald aufgrund von Erkältungssymptomen krankgeschrieben wurde. "Seine Majestät, der König, hat Erkältungssymptome und ist für die nächsten Tage krankgeschrieben. Alle notwendigen Untersuchungen und Tests werden durchgeführt", hieß es in einer offiziellen Pressemitteilung.

Während Haralds Abwesenheit übernahm sein Sohn und Thronfolger Haakon als Kronprinzregent die laufenden Regierungsgeschäfte: "Seine Königliche Hoheit, der Kronprinzregent, leitet das aktuelle Kabinett in Abwesenheit des Königs. Der Kronprinz hat keine Symptome und wurde negativ auf Corona getestet."

Verwendete Quellen: teda.dk, aftenposten.no

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken