Prinz Joachim: Dänischer Royal behält seine Apanage

Gute Nachricht für Prinz Joachim: Der Sohn von Königin Margrethe wird weiterhin finanziell aus Steuergeldern unterstützt. Das hat eine Abstimmung im Parlament ergeben.

Prinzessin Marie und Prinz Joachim haben Grund zur Freude: Joachim wird weiterhin finanziell unterstützt.

Darf Prinz Joachim, 51, seine Apanage behalten, obwohl er einen neuen Job in Paris angenommen hat und nicht mehr Vollzeit für das dänische Königshaus repräsentieren wird? Diese Frage musste das dänische Parlament beantworten. Nun liegt das Ergebnis vor.

Prinz Joachim erhält weiter Geld

Am Donnerstag (25. Juni) war im dänischen Parlament der Tag der Abstimmung gekommen. Heftige Debatten gab es laut Dana Press zuvor seitens einiger politischer Parteien des linken Flügels und einschlägiger Medien. Ist es rechtens, dass Prinz Joachim seine rund 3,8 Millionen dänische Kronen Jahresapanage (494.000 Euro) erhält, obwohl er nicht mehr in Dänemark wohnt? Das Apanage-Gesetz verbietet es eigentlich, mit dem Staatsgeld ins Ausland zu ziehen. Doch für Prinz Joachims neue Aufgabe als Militärattaché für Dänemark, die er nach seiner Prestigeweiterbildung an der Pariser Militärakademie antritt, wird eine Ausnahme gemacht.

Prinzessin Marie + Prinz Joachim

Kehren sie Dänemark wegen Mary und Frederik den Rücken?

Die dänischen Royals Prinzessin Marie, Prinz Joachim, Prinz Frederik und Prinzessin Mary (v.l.n.r.)

Das Parlament stimmte mit 79 zu 16 Stimmen, also mit großer Mehrheit, für Prinz Joachim. Die Begründung: Der Prinz arbeitet in der französischen Hauptstadt nicht für beispielsweise ein Wirtschaftsunternehmen, sondern für sein Land. Sein Vertrag ist derzeit auf drei Jahre angelegt, jedoch mit Verlängerungsoption. Auch das Apanage-Gesetz für Joachim ist entsprechend mit Verlängerungsoption beschlossen.

Trotz neuem Job weiter im Dienst der Krone

Prinz Joachim steht derzeit zwar nur auf Platz sechs der dänischen Thronfolge. Er ist aber weiterhin als Reichsvorsteher im Dienst, wird weiterhin (wenn auch im eingeschränkten Umfang) das Königshaus repräsentieren und behält seine Schirmherrschaften. Als er Prinzessin Marie, 44, heiratete, wurde ihr keine eigene Apanage zugesprochen. Sie wird also aus der Apanage ihres Mannes entlohnt und wird ebenfalls ihre Repräsentationsaufgaben und Schirmherrschaften behalten.

Verwendete Quelle: Dana Press

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals