Prinzessin Madeleine: Chris O'Neill ist nur selten an ihrer Seite - doch warum?

Prinzessin Madeleine ist meist ohne ihren Ehemann Chris O'Neill zu sehen. Die schwedische Presse sorgt sich.

Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill

Allzu oft ist Prinzessin Madeleine, 37, nicht mehr als Repräsentantin des schwedischen Königshauses unterwegs. Kein Wunder, wohnt sie doch seit Sommer 2019 mit Ehemann Chris O'Neill, 45, und den gemeinsamen Kindern Prinzessin Leonore, fünf, Prinz Nicolas, vier, und Prinzessin Adrienne, eins, in Florida. Doch wenn Madeleine für offizielle Termine nach Schweden kommt - wie zuletzt zur Nobelpreisverleihung im Dezember - fehlt jemand, der doch eigentlich an ihre Seite gehört: Chris.

Prinzessin Madeleine: Wo ist Chris O'Neill?

Die schwedische Illustrierte "Svensk Damtidning" warf einen genauen Blick auf Madeleines öffentliche Auftritte in den vergangenen Jahren und stellte fest, dass sie auf Ehemann Chris O'Neill meistens verzichten muss. Dabei soll der Geschäftsmann ein Gewinn für jede Gesellschaft sein, so witzig und weltgewandt, wie er ist. Doch: Angeblich mag er die Aufmerksamkeit nicht, die das Königshaus auf ihn wirft. In Schweden könne er sich nicht unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen. Da passe ihm die Anonymität in Miami schon besser, mutmaßt "Svensk Damtidning."

Große Überraschung

Kinder von Madeleine & Carl Philip gehören nicht mehr zum Königshaus

Königin Silvia, Prinz Carl Philip, Prinzessin Sofia, Prinzessin Madeleine und Christopher O’Neill
Eine große Veränderung im schwedischen Königshaus: König Carl Gustaf zählt fünf seiner sieben Enkel nicht mehr zum formellen Königshaus. Was das bedeutet, sehen Sie im Video.
©Gala

Prinzessin Madeleine habe zwar schon zu Beginn ihrer Beziehung gewusst, das O'Neill eher der private Typ sei, heißt es weiter. Dennoch bedeute es für Madeleine ein ständiges Dilemma. "Chris möchte nicht in Schweden sein, und er distanziert sich immer mehr. Für sie bedeutet das einen großen Kummer", so der Chefredakteur der Illustrierten. Es sei für Madeleine nicht leicht, ihre Geschwister zusammen mit ihren Partnern bei königlichen Aufträgen zu sehen, die sie alleine bestreiten muss. Fast wirke es, als habe sie keinen Mann, wenn sie in Schweden ist.

Chris O'Neill ist kein Mitglied des Königshauses

Nicht einmal, als sie im Herbst einen Termin in Miami hatte - zu einem Gottesdienst der schwedischen Kirche im Ausland - kam er mit. Zur Erinnerung: Chris hat nie einen Königlichen Titel angenommen und hat keinen Anspruch auf Apanage. Damit ist er auch nicht verpflichtet, das Königshaus zu repräsentieren. In der Familie O'Neill ist seit dem Oktober 2019 ohnehin nur noch Prinzessin Madeleine Mitglied des Königshauses, nachdem König Carl Gustaf vergangenes Jahr Veränderungen vorgenommen hat.

Verwendete Quelle: Dana Press, Svensk Damtidning 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals