VG-Wort Pixel

Royal-News über Prinzessin Märtha Louise König Harald wütend wegen Reise zu Schamane Durek

Prinzessin Märtha Louise
Prinzessin Märtha Louise
© Getty Images
Prinzessin Märtha Louise hat angeblich den Zorn ihres Vaters König Harald auf sich gezogen. Der Grund ist eine Reise Märthas in die USA zu ihrem Freund Durek Verrett. Was dahintersteckt. 

Prinzessin Märtha Louise, 48, und die Liebe zu Durek Verrett, 45, sorgt einmal mehr für Gesprächsstoff. Diesmal in Sachen Coronavirus.

Prinzessin Märtha Louise reiste in die USA

Was ist passiert? Mitte März besuchte Prinzessin Märtha Louise ihren Liebsten spontan in seiner Heimat Amerika. Mit dabei sollen auch die drei Töchter Märthas - Maud Angelica, 16, Leah Isadora, 14, und Emma Tallulah, elf - gewesen sein.

Das Problem: Zum Zeitpunkt des Abfluges aus Norwegen hatte US-Präsident Donald Trump, 73, bereits angekündigt, die Grenzen seines Landes wegen der Coronavirus-Krise für Reisende aus Europa am frühen Morgen des 14. März (deutsche Zeit) schließen zu wollen.

"Sie wollte Durek unbedingt noch einmal sehen", erklärte ein Insider der dänischen Illustrierten "Se og Hör" über Märtha Louise. "Sie konnte nicht mehr klar denken und brachte sich und ihre Töchter damit in Gefahr."

Durek Verrett war sich der Außenwirkung des Besuches offenbar ebenfalls nicht bewusst. Er postete am 15. März zu einem Selfie von sich und Märtha: "Meine Liebe Prinzessin Märtha Louise ist, ohne es mir zu sagen, an meiner Tür aufgetaucht, bevor sie eingesperrt wurde. Sie flog buchstäblich um die Welt, um mich zu sehen, bevor ihre Landesgrenzen geschlossen wurden. Nur um mich zu sehen, bevor sie es nicht mehr kann. Auch wenn es nur zwei Tage waren."

Prinzessin Märtha Louise macht König Harald wütend

Als König Harald, 83, von der USA-Reise Wind bekam, soll er seine Tochter sofort zurückbeordert haben.  "Als er erfuhr, dass sie und seine Enkeltöchter in aller Eile nach Los Angeles geflogen sind, wurde er sehr wütend", so der Insider. Verständlich, hatte Harald just am Tag der Abreise von Prinzessin Märtha Louise sein Volk unter anderem via Instagram gebeten, die Regeln und Empfehlungen der Behörden einzuhalten.

Laut "Seg og Hör" hatte Märtha Louise eigentlich geplant, mit ihren Töchtern bis Ostern in den USA zu bleiben. Doch sie, die als Liebling ihres Vaters gilt und sich angeblich vieles herausnehmen darf, gehorchte und kehrte zwei Tage nach ihrer Abreise wieder nach Norwegen zurück. Dort hieß es für die Prinzessin und ihre Töchter dann vorsorglich: Ab in die vierzehntägige Coronavirus-Quarantäne!

Verwendete Quelle: dana press

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken