Prinz Nikolai von Dänemark: Rechnet er so mit seinem Vater ab?

Die Neuigkeiten über Prinz Nikolais Ausstieg aus der Militärausbildung hat auch über Dänemark hinaus hohe Wellen geschlagen. Nun wird spekuliert, ob der Bruch mit der Familientradition eine Abrechnung mit seinem Vater sein soll

Prinz Nikolai von Dänemark hat seine Militärausbildung abgebrochen

Anfang Oktober brach Prinz Nikolai von Dänemark, 19, seine Militärausbildung in Varde ab und erstaunte damit nicht nur die Dänen. Jetzt kursieren Gerüchte, ob der Prinz vielleicht auf diese Weise mit seinem Vater, Prinz Joachim von Dänemark, 49,  abrechnen will. 

Traditionsbruch des Sohnes enttäuscht Vater Prinz Joachim

Die dänische Zeitung "Se og Hör" vermutet, dass es für Joachim nicht leicht zu verdauen sein wird, dass sein ältester Sohn die traditionellen Pfade verlässt – zu denen bei den Royals auch eine Militärausbildung gehört. Der Enkel von Königin Margrethe, 78, rechne mit den Werten und Traditionen seines Vaters ab, und entscheide sich für die seiner Mutter Alexandra Gräfin von Frederiksborg, 54, so die Zeitung weiter. Hofexperte Sören Jakobsen glaubt, dass Prinz Joachim sehr enttäuscht ist, auch wenn er es nicht aussprechen würde. Schließlich arbeite er selbst immer noch für das Militär, da sehe es schlecht aus, wenn der eigene Sohn nach zwei Monaten abbricht. Gräfin Alexandra dagegen könne sich freuen, denn Nikolai sei wieder greifbar für sie - an seinem Geburtstag konnte sie ihn wegen einer Militärübung nicht erreichen.

Prinz Nikolai tanzt aus der Reihe

Erster Militärauftritt und gleich eine Panne

Seine Volljährigkeit möchte an erster Stelle natürlich seine Mutter, Gräfin Alexandra, mit ihm zelebrieren. Aber auch sein Bruder Prinz Felix ist mit von der Partie.
Seit dem ersten August absolviert der Enkel von Königin Margrethe seine militärische Grundausbildung in Varde. Das gefragte Model tauscht also Designerkleidung gegen Tarnanzug. Nur das Marschieren muss er noch lernen.
©Gala

Prinz Nikolai: Model anstatt Militär?

Über die Gründe seines Militärausstiegs kann letztendlich nur spekuliert werden. Jedoch verrät der Prinz der Zeitung nur wenige Wochen nach dem Beginn seiner Ausbildung am 1. August, dass das Militär "eine physische Herausforderung" sei und er sich erst eingewöhnen musste. Und was macht die Nummer sieben der dänischen Thronfolge nun nach seinem Ausstieg?

Bereits im Februar diesen Jahres berichtete "GALA" über die neue Modelkarriere des royalen Sprösslings, doch laut Mutter Alexandra sei der neue Job keine Karriere, sondern nur ein Studentenjob. Auch Experte Jakobsen warnt, dass das Modeln kein Zuckerschlecken sei. Sicher ist: Ab Herbst 2019 soll Nikolai dann auf die Copenhagen Business School gehen, bestätigt die dänische Presse.

Royal Hotness

Prinzen und Prinzessinnen mit königlichem Sex-Appeal

Prinz Nikolai  Den Enkel von Königin Margrethe von Dänemark ist schon lange kein kleiner Bubi mehr. Er hat viele seiner royalen Familienmitglieder in Sachen Körpergröße schon längst überholt und feiert am 28. August 2017 auch endlich seine Volljährigkeit.
Marius Borg Høiby  Mit seiner Sunnyboy-Attitüde und seinem lässig eleganten Style gilt der Sohn von Prinzessin Mette-Marit als der wohl coolste und gut aussehendste Jung-Royal Europas und beweist mit seinem Studium in den USA, dass er auch noch ziemlich smart ist.
Emanuel Maktabi  Die guten Gene scheinen in der Familie zu liegen, denn auch Emanuel Maktabi, der Stiefbruder von Marius Borg Høiby, kann sich sehen lassen. So sehr sogar, dass er in Norwegen mittlerweile als It-Model gehandelt wird. Den Fotobeweis findet man auf seinem Instagram-Profil.
Prinzessin Maria-Olympia von Griechenland  Bei Maria-Olympia liegt die Redewendung "schön wie eine griechische Göttin" ziemlich nah: Sie ist nicht nur Prinzessin von Griechenland (und Dänemark) sondern auch noch so hübsch, dass bereits Labels wie Dolce & Gabbana Interesse an ihr zeigen.

15

Verwendete Quelle: DanaPress


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals