VG-Wort Pixel

Prinzessin Victoria Sie spricht über ihre Magersucht

Prinzessin Victoria
© Dana Press
Schwedens Kronprinzessin Victoria spricht in dem TV-Interview anlässlich ihres 40. Geburtstages offen wie nie zuvor über ihre Essstörungen und erzählt, wie sie sich helfen ließ

Es sind Bilder, die Fans des schwedischen Königshauses nie vergessen werden: Eine abgemagerte Prinzessin Victoria erscheint mit dürren Armen und einem Kopf, der zu groß für ihre knochigen Schultern zu sein scheint, auf dem Innocence Ball im November 1997 in Stockholm. Was viele zu diesem Zeitpunkt vermuteten, wurde Monate später durch eine Bestätigung des Hofes zur Gewissheit: Die älteste Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia litt an einer Essstörung. Jetzt, fast 20 Jahre später und anlässlich ihres 40. Geburtstags am 14. Juli 2017, spricht Victoria über die schwere Zeit mit ihrer Krankheit. 

Prinzessin Victoria und die Magersucht

Als Teenager, so sagt Victoria im einem TV-Interview, sei sie sich ihrer großen Verantwortung als Kronprinzessin bewusst geworden. Zugleich habe sich der Fokus der Öffentlichkeit nach ihrem 18. Geburtstag immer mehr auf sie gerichtet. Druck und Erwartungen, die zu viel wurden und die sie an ihrem Körper ausließ. Das fachte das Getuschel in den Medien jedoch nur noch mehr an. Der Ausweg aus dem Teufelskreis: Die damals 20-jährige verließ Schweden und studierte in den USA. "In den USA erhielt ich professionelle Hilfe, das war sehr wichtig für mich", erinnert sich Victoria in einem zweiteiligen Porträt des schwedischen Senders "TV4", das am 25. Mai und 1. Juni ausgestrahlt wird. 

Kronprinzessin Victoria von Schweden am 22. November 1997 beim Innocence Ball in Stockholm und am 2. Dezember 1998 bei einem Empfang für den damaligen russischen Präsidenten Boris Jelzin im Königlichen Schloss. 
Kronprinzessin Victoria von Schweden am 22. November 1997 beim Innocence Ball in Stockholm und am 2. Dezember 1998 bei einem Empfang für den damaligen russischen Präsidenten Boris Jelzin im Königlichen Schloss. 
© Reuters

So fand die künftige Königin von Schweden zurück zu einem gesunden Leben 

Sie habe gelernt, über ihre Gefühle zu sprechen, Grenzen zu wahren und sich selbst nicht zu stark unter Druck zu setzen. "Ich wollte immer so viel mehr als das, was ich leisten konnte", sagte die Kronprinzessin über ihre jungen Erwachsenenjahre. Als Victoria nach zwei Jahren Studium an der Universität in Yale in ihr Heimatland zurückkehrte, hatte sie ihre Essstörungen im Griff - und fand 2001 in Daniel Westling, ihrem ehemaligen Fitnesstrainer, die Liebe ihres Lebens. Das Paar ist seit sieben Jahren verheiratet und hat zwei Kinder: Prinzessin Estelle, 5, und Prinz Oscar, 1. 

Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

jre Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken