Prinzessin Victoria: Rührende Rede an ihren Vater

Kronprinzessin Victoria sprach beim Geburtstagsempfang im "Nordiska Museet" warmherzig und liebevoll über ihren Vater. Und nicht nur ihre Worte sorgten für Aufsehen

Prinzessin Victoria hatte sich in den letzten Wochen zurückgezogen, um sich ganz ihrem im März geborenen Sohn Oscar und Töchterchen Estelle zu widmen. Weil ihr Vater König Carl Gustaf seinen 70. Geburtstags ganz groß und gerade in ihrer Babypause feiert, unterbrach sie diese natürlich und legte am Vortag des 30. April zwei echte Wow-Auftritte hin. Erst in einem zart geblümten Kleid in der Königlichen Akademie, dann am Abend beim großen Empfang, zu dem der König viele Gäste, darunter auch ausländische Royals, eingeladen hatte. Babypfunde? Kaum noch zu sehen. Victoria präsentierte sich strahlend und in einem Kleid, mit dem sie strahlend glänzte.

Rührende Rede

Mehr noch, mit ihrer Rede beim abendlichen Empfang im "Nordiska Museet" rührte sie die Gäste - und sicherlich besonders den Adressaten, ihren Papa. Victoria begann damit, dass Carl Gustaf der langersehnte Prinz auf Schloss Haga war, als er zur Welt kam. Genau dort lebt sie heute mit ihrer Familie. Sie spannte an diesem besonderen Abend den Bogen der Erinnerung und erzählte davon, wie er als Regent und Vater das Erbe des Königshauses weiterführte: "Du warst erst 27 Jahre alt, zwölf Jahre jünger als ich jetzt bin, als du 1973 den Thron bestiegst. Ich kann nur erahnen, wie es sich anfühlte, so jung den Mantel deines Großvaters, König Gustaf VI Adolfs, anzuziehen." Selbstlos setze er sich für Schweden ein, sagte seine Tochter, die Pflicht gehe vor allem anderen.

Lob für den König

Die Sonne strahlt - und die Kronprinzessin zeigt sich in der Königlichen Akademie bestens aufgelegt.

Sie fuhr fort: "Du bist ein Mann mit einer Energie, wie sie nur wenige haben! Und so vieles hast du zurückbekommen, gesehen, gehört, und gelernt." Vieles davon habe er seinen Kindern vermittelt, zusammen mit seiner Neugier und seinem Engagement. Aber nicht nur das hob sie hervor. Wohl wissend, dass die Schweden ihren König oft etwas zu hölzern finden und in den letzten Jahren viel Kritik laut wurde, lobte sie: "Ich wünschte, dass mehr Menschen deine spielerische Seite, deinen Humor erleben könnten, die so wichtige Seiten von dir sind."

Schweden feiert seinen König

Carl Gustaf wird 70 Jahre

30. April 2016: Bankett  Das war ein Fest: Für ein Gruppenbild kommt die Geburstagsgesellschaft um König Carl Gustaf auf der Treppe des Königlichen Schloss gerne zusammen.
30. April 2016: Bankett  Prinz Carl Philip kommt ohne Prinzessin Sofia, dafür aber mit Schwester Victoria und Schwager Daniel
30. April 2016: Bankett  Galant küsst Leopold von Bayern die Hand von Königin Silvia.
30. April 2016: Bankett  Prinzessin Beatrix und Fürst Albert

64

Sie wurde zum Schluss ganz persönlich, und erinnerte an Carl Gustafs Rede, die er anlässlich der Tsunamikatastrophe hielt. Dort sagte er, er wisse, was es bedeute, keine Vater zu haben. "Ich will für mich sagen, dass ich weiß, was es bedeutet, einen Vater zu haben. Einen Vater als Vorbild und Stütze. Aufrecht und lebenserfahren, bist du eine Quelle der Ruhe und Sicherheit, Zuversicht und Wärme. " Die Sommer auf Öland, mit ihrem Vater beim Fischen, gehörten zu den schönsten Erinnerungen ihres Lebens, so die Kronprinzessin.

Victoria dankte ihm für sein Engagement und wünschte ihm alles Gute für die kommenden Jahre, und brachte zum Schluss ein vierfaches "Hurra!" für ihn aus.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema