VG-Wort Pixel

Prinzessin Victoria Ablauf des Victoriatags sorgt in Schweden für Empörung

V.l.n.r.: Prinz Carl Philip, Prinzessin Madeleine, Prinz Daniel, Prinzessin Victoria und Prinz Oscar (vorne)
V.l.n.r.: Prinz Carl Philip, Prinzessin Madeleine, Prinz Daniel, Prinzessin Victoria und Prinz Oscar (vorne)
© Dana Press
Die neuen Pläne zum Ablauf des Victoriatags, also Prinzessin Victorias Geburtstag, stoßen beim schwedischen Volk auf absolutes Unverständnis. Nun versucht der Hof die Wogen zu glätten und enthüllt weitere spannende Details zum traditionellen Fest.

Die Freude war groß, als Anfang März 2022 verkündet wurde, dass die Victoriatage, also der 45. Geburtstag von Prinzessin Victoria am 14. Juli auch 2022 wieder gebührend auf Öland gefeiert werden können. Mittlerweile sickern immer mehr Details zum Ablauf durch – aufregende, aber auch unerfreuliche, auf die in Schweden empört reagiert wurde. Nun schaltet sich der schwedische Hof ein und bezieht Stellung.

Prinzessin Victoria: Verkommt ihr Geburtstagsfest zu einer Veranstaltung für das Establishment?

Prinzessin Victorias traditionelles Geburtstagsfest in Borgholm auf der Ostseeinsel Öland besuchten vor der Coronapandemie Tausende Schaulustige. Seit 1996 treten bei den "Solliden Sessions" nahe der Sommerresidenz der Königsfamilie bekannte Künstler zu Ehren von Victoria auf – ausgerichtet vom ansässigen Sportverein Borgholm. Es war immer ein schönes Fest des schwedischen Volkes mit der Königsfamilie.

Doch wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 das Victoriakonzert als öffentliche Feier auf dem Sportplatz von Borgholm ausfallen. Stattdessen plane der Veranstalter Leroy Media erneut das Konzert im Innenhof der Ruine von Schloss Borgholm lediglich mit VIP-Publikum stattfinden zu lassen, wie die Zeitung "Ölandsbladet" am 6. April 2022 enthüllen konnte.

Ilko Corkovic, Gemeinderat von Borgholm, kritisierte das Vorgehen, argumentiert damit, dass sich das schwedische Volk ausgeschlossen fühle: "Es fühlt sich an, als sei es eine Veranstaltung für das Establishment, für eine kleine Clique ausgewählter Leute."

Schwedischer Hof: Königsfamilie entscheidet nicht über Veranstaltungsort der Victoriatage

Hofinformationschefin Margareta Thorgren versuchte am 13. April im Gespräch mit "Ölandsbladet", die Wogen zu glätten. Sie betonte zunächst, dass die Königsfamilie kein Mitspracherecht bei der Wahl des Veranstaltungsortes habe.

Doch fände Thorgren es aus mehreren Gründen nachvollziehbar, dass die Wahl auf die Ruine von Schloss Borgholm fiel und nicht auf den Sportplatz, der deutlich mehr Konzertbesucher:innen Platz geboten hätte: "Alle Sportplätze sehen gleich aus. Die Burgruine bietet eine fantastische Kulisse und ist ein unglaublich cooler Ort, um das Konzert zu veranstalten. Und die königliche Familie findet die Burgruine schön." Sie mache in der Fernsehübertragung mehr her und stärke so die Marke Öland.

Dass in der Ruine jedoch nicht die 4.500 Zuschauer:innen zugelassen werden sollen, die darin Platz fänden, bedauere auch der Hof. Immerhin soll das Konzert in diesem Jahr nicht nur vor einem kleinen, dinierenden VIP-Publikum stattfinden, wie es 2021 aufgrund der Pandemie der Fall gewesen war.

Victoriatage sollen in Zukunft wieder von mehr Menschen besucht werden

Der Teil würde 2022 jedoch in den Hintergrund gerückt und "ein paar hundert" zusätzliche Tickets freigegeben, erklärt Thorgren, die sich wünscht, dass in den Folgejahren wieder "möglichst viele Menschen auch das Konzert besuchen können".

Das wäre auch im Interesse des Geburtstagskindes und des Königs. "So wurde der Victoriatag ins Leben gerufen, und ich denke, dass auch die Kronprinzessin und der König dies so sehen. Dass [das Fest] im Volk verwurzelt sein sollte, ist sehr wichtig", erklärt Margareta Thorgren und betont, dass der 14. Juli "ein öffentliches Fest auf Öland" sei, bei dem "jeder die Möglichkeit haben [sollte], Konzertkarten zu kaufen."

Neue spannende Pläne zu Victorias Geburtstag enthüllt

Abschließend verrät die Hofinformationschefin noch Neuigkeiten zum Ablauf des Victoriatags am 14. Juli: Der ganze Tag soll auf Öland im Zeichen der Feierlichkeiten stehen, Straßen und Plätze von Borgholm sollen mit Menschen gefüllt sein. "Wir planen eine Parade. Die Kronprinzessin und der Prinz fahren in einer Pferdekutsche langsam durch Borgholm, von Solliden vorbei am Strand zum Storgatan [ein Platz, Anm. der. Red.] hinauf und dann zum Schloss Borgholm", sagt Thorgren. Jeder soll die Gelegenheit bekommen, der Kronprinzessin zu gratulieren.

Auch der Beginn der offiziellen Feierlichkeiten, die am 14. Juli traditionell vor der königlichen Sommerresidenz Solliden stattfinden, wird anders aussehen, enthüllt Thorgren: "Es wird nicht mehr so sein wie früher, es wird eine Evolution geben." Wie genau diese "Evolution" aussehen soll, stehe bis dato jedoch noch nicht fest.

Verwendete Quellen: Dana Press, olandsbladet.se

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken