Prinzessin Sofia: Sie äußert sich zum Geburtstermin

Prinzessin Sofia nahm am gestrigen Donnerstag ihren letzten offiziellen Termin vor ihrer Entbindung wahr und stellte sich einigen Fragen rund um die Geburt des Babys

Prinzessin Sofia besuchte gestern das "Sophiahemmet", Schwedens größtes Privatkrankenhaus, dessen Schirmherrin sie seit Januar ist. Es war ihr letzter offizieller Termin vor der Babypause - und damit die vorerst letzte Chance, neue Informationen über die bevorstehende Entbindung zu erhaschen.

Gute Laune vor der Geburt

"Ich habe mir das Krankenhaus und seine Arbeit angesehen, sie ist fantastisch", sagte sie zur schwedischen Boulevardzeitung "Expressen" nach dem Besuch des Krankenhauses. Kurz vor der Geburt ihres Babys scheint es der Hochschwangeren blendend zu gehen. Auch mit dem royalen Nachwuchs sei alles in bester Ordnung, versicherte sie den Journalisten. "Alles ist gut, so, wie es sein soll."

Wann kommt es denn endlich?

Weltweit sitzen derzeit Royal-Fans auf heißen Kohlen und fragen sich, wann der Nachwuchs des schwedischen Prinzenpaares Sofia und Carl Philip endlich das Licht der Welt erblicken wird.

"Ich verstehe, dass die Leute das wissen wollen. Ich möchte es auch wissen", meinte Sofia scherzhaft. "Man kann das ja nicht planen. Ich hoffe, dass es dann kommt, wenn es dazu bereit und reif genug ist." Eine gesunde und entspannte Einstellung der Prinzessin.

Prinz oder Prinzessin?

Insgesamt scheinen sie und ihr Ehemann Prinz Carl Philip der Geburt ganz gelassen entgegen zu sehen. "Ich weiß nicht, ob man sich so gut vorbereiten kann. Wir sind erwartungsvoll und hoffen, dass alles gut geht, das ist das Wichtigste."

Ob sie nun einen Prinzen oder eine Prinzessin erwartet, wollte die 31-Jährige noch nicht verraten. "Ihr werdet sehen", lautete die geheimnisvolle Antwort.

Prinzessin Sofia

Sie präsentiert ihre XXL-Babykugel

Prinzessin Sofia
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema