VG-Wort Pixel

Prinzessin Sofia Hier begann ihre Liebe

Prinzessin Sofia
© Dana Press
Die Sommerpause ist beendet für die "Working Mum" Prinzessin Sofia: Ihren ersten Termin nahm sie an einem Ort wahr, mit dem sie besondere Erinnerungen verbinden dürfte. Und diesmal kam sie mit ihrer kleinen Familie

Die terminfreien Wochen im Sommerparadies Öland waren kurz, nun ruft die royale Pflicht wieder. Für Prinzessin Sofia, seit April Mutter einen kleinen Prinzen, ging es am Donnerstag (4. August) zu einem Aktionstag nach Båstad an der schwedischen Westküste. Im Rahmen des von ihr mitgegründeten "Project Playground" war Sofia vor Ort, um mit Führungskräften aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Organisationen über Zukunftsfragen zu diskutieren. Zu den prominenten Unterstützern zählte unter anderem der frühere Staatsminister Frederik Reinfeldt.

"Project Playground" geht weiter

"Es ist Sofia sehr wichtig, hierbei durch ihre Arbeit mit Project Playgound ihren Beitrag leisten zu können", erklärte Margareta Thorgren, die Informationschefin des Hofes, gegenüber der Boulevardzeitung "Expressen". Denn obwohl die Prinzessin bei "Project Playground" nur noch Ehrenvorsitzende ist, engagiert sie sich weiterhin stark für die Wohlstätigkeitsorganisation, die sie 2010 mit Frida Vesterberg ins Leben gerufen hatte.

Prinzessin kennt die kleinen Gassen des Ortes gut, an den sie für den Wirtschaftsaktionstag kommt.
Prinzessin kennt die kleinen Gassen des Ortes gut, an den sie für den Wirtschaftsaktionstag kommt.
© Dana Press

Erinnerungen an den Anfang

Neben ihrem royalen Termin hält der Ort Båstad eine wunderbare Erinnerung bereit, denn dort begegneten sie und Carl Philip sich um allerersten Mal im Sommer 2009 in einer Gruppe von Freunden. 2015 machte der Königssohn aus dem ehemaligen Model, in das er sich gegen alle Vorbehalte von außen verliebt hatte, mit einer märchenhaften Zeremonie in Stockholm seine Traumprinzessin. Insofern ist Båstad der Ort, an dem alles seinen Anfang nahm.

Baby Alexander ist mit dabei

Während Neu-Mutter Sofia ihren Pflichten nachging, beschäftigte sich Ehemann Carl Philip übrigens mit Sohnemann Alexander. Er war er mit seinem kleinen Sohn ebenfalls in Båstad und schob ihn dort in einem neuen Luxus-Kinderwaren der Marke Emmaljunga durch die Straßen. Ganz leger gekleidet mit Tshirt, kurzer Hose und Sonnenbrille. An diesem Tag hatte er offenbar Babydienst, damit seine Frau ihren Termin wahrnehmen konnte - royale Arbeitsteilung in Perfektion.

Prinz Carl Philip schiebt Baby Alexander, während ein Begleiter Border Terrier Siri an der Leine führt.
Prinz Carl Philip schiebt Baby Alexander, während ein Begleiter Border Terrier Siri an der Leine führt.
© Dana Press
Karen Diehn mit Material von Danapress Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken